Homepage » Luftverkehr » Ethiopian feiert Übernahme ihrer zehnten A350-900

Ethiopian feiert Übernahme ihrer zehnten A350-900

Ethiopian Airlines ist die weltweit zehnte Airline, die zehn oder mehr Airbus A350 XWB betreibt. Sie hat ihre A350-Flotte innerhalb von nur 20 Monaten aufgebaut – und erwartet zwölf weitere Großraumflugzeuge dieses Musters. 

18.12.2018

Die afrikanische Fluggesellschaft Ethiopian Airlines hat am 7. Dezember 2018 ihre zehnte A350-900 in Toulouse übernommen. © Ethiopian Airlines

Die äthiopische Fluggesellschaft Ethiopian Airlines hat am 14. Dezember die Indienststellung ihres zehnten Airbus A350-900 auf dem Flughafen Addis Abeba Bole International Airport offiziell gefeiert. Die Airline hatte das von zwei Rolls-Royce Trent XWB-Turbofans angetriebene Großraumflugzeug zwar bereits eine Woche zuvor beim Hersteller in Toulouse übernommen und auch schon im Linienverkehr auf den Strecken von Addis Abeba nach London, Nairobi und Dubai eingesetzt.

A350-900 Ethiopian

Der Widebody mit dem Kennzeichen ET-AVE und der Hersteller-Seriennummer MSN259 gehört zum ersten Auftrag der Airline, der seinerzeit zwölf A350-900 umfasste. Im Juni 2016 übernahm Ethiopian ihre erste A350 XWB. Das jetzt ausgelieferte Flugzeug ist auf den Namen „New York“ getauft und wurde mit einem Logo auf dem Rumpf versehen, das auf die Besonderheit dieses Exemplare hinweist.

Ethiopian ist die zehnte Airline, die zehn oder mehr A350 XWB betreibt. Cathay Pacific, China Airlines, Delta Air Lines, Finnair, Lufthansa, Qatar Airways, Singapore Airlines, Thai Airways International und Vietnam Airlines haben jeweils A350 XWB-Flotten mit zweistelligen Stückzahlen.

Ethiopian hat die A350 XWB nachbestellt

Im Juni 2017 hatte der Carrier, der Mitglied des Airline-Bündnisses Star Alliance ist, seine Bestellungen um weitere zehn Exemplare des neuesten Airbus-Großraumjets erhöht.

Die Fluggesellschaft hat ihre A350-900 mir 348 Passagiersitzen in zwei Klassen bestuhlt. Neben 30 Fluggästen in der Business Class bieten die Flugzeuge auch 318 Passagieren in der Economy Class Platz.

Ethiopian Airlines betreibt 108 Flugzeuge. Die Flotte gehört zu den jüngsten in Afrika. Der Carrier verfolgt eine langfristige Strategie, die er in seiner „Vision 2025“ niedergeschrieben hat. Ethiopian will bis 2025 zur führenden afrikanischen Luftfahrt-Gruppe mit sieben Geschäftseinheiten aufsteigen.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Auch interessant:

Dubai Airshow: Ethiopian Airlines kauft zwei weitere 777-Frachter

Singapore Airlines hat die erste A350-900 ULR übernommen

Airbus schafft die A350-1000-Zulassung in Rekordzeit

 

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.