Homepage » Luftverkehr » Lufthansa bedient Langstrecke nur noch aus München und Frankfurt heraus

Lufthansa bedient Langstrecke nur noch aus München und Frankfurt heraus

Die Lufthansa konzentriert die Langstreckenverbindungen, die sie selbst fliegt, ab dem Winterflugplan wieder auf ihre Drehkreuze Frankfurt und München. In Düsseldorf schließt sie deshalb ihre Crew-Basis. 400 Mitarbeiter sind betroffen. 

12.03.2018

Luftaufnahmen vom Flughafen Duesseldorf, Airbus A330-300 Siegen, D-AIKD

Die Lufthansa gibt alle Langstrecken ab Düsseldorf an ihre Tochterfirma Eurowings Beziehungswiese Brussels Airlines ab. © Rolf Bewersdorf/Lufthansa

Der Kranich macht sich rar: Langstreckenflugzeuge der Lufthansa wird es spätestens ab dem Winterflugplan 2018/2019 im Linienverkehr in Deutschland nur noch in München und in Frankfurt geben. Die Airline verlagert ihre letzten Langstrecken von Düsseldorf nach Frankfurt und übergibt einige dieser Flüge an ihre Töchter Eurowings beziehungsweise Brussels Airlines. Bitter ist für den Flughafen Düsseldorf vor allem der Verlust des täglichen Lufthansa-Fluges nach Newark und nach Miami.

400 Mitarbeiter müssen nach MUC oder FRA

Während die Kranich-Airline in Düsseldorf ihr Langstreckenangebot durch Flüge mit Eurowings und Brussels Airlines substituiert, kommt es für Berlin richtig dicke: Dort zieht die Airline die erst im November eröffnete Verbindung von Tegel nach New York wieder ab und streicht sie ersatzlos. Berliner Passagiere, die in die Vereinigten Staaten fliegen wollen, können also nur noch wieder Direktflüge buchen und müssen auf einem Drehkreuz-Flughafen umsteigen.

Eurowings baut in Düsseldorf gerade massiv aus, nicht nur die Mittelstrecke mit A320 (Foto), sondern auch die Langstrecke mit dem Airbus A330. © Volker K. Thomalla

In Düsseldorf sind von der Hub-Verlagerung 400 Mitarbeiter betroffen, denn die Lufthansa benötigt nach der Verlagerung der Langstrecke dort keine Crew-Basis mehr. Niemand werde seinen Arbeitsplatz bei Lufthansa verlieren, so ein Sprecher der Airline. Es werde neue Arbeitsplatzangebote in München und in Frankfurt geben. Verhandlungen über einen Sozialplan für die Mitarbeiter würden am 20. März beginnen.

Der Flughafen der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt steht bei der Lufthansa Group zwar immer noch im Fokus, allerdings nicht für die Lufthansa Airlines, sondern nur noch für die Billigtochter Eurowings, die in Düsseldorf ihr Flugangebot derzeit massiv aufstockt.

 

 

 

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Lufthansa fliegt von Berlin-Tegel nach New York

Eurowings setzt bei Langstrecken auf Düsseldorf

Cathay Pacific stellt Düsseldorf – Hongkong ein

1 Kommentar

  • Ed Hirsch

    Es ist eine Affenschande. Lufthansa claims to be a world carrier, yet will no longer offer nonstop service from Germany’s capital to New York. For Germany that claims to be a European superpower not to provide a nonstop air service between Berlin and New York and apparently is the only such European country.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.