Homepage » Luftverkehr » MC-21-300: Dritter Prototyp ist zum Erstflug gestartet

MC-21-300: Dritter Prototyp ist zum Erstflug gestartet

Im Mai 2018 flog der zweite fliegende Prototyp des A320- und Boeing 737-Wettbewerbers MC-21 zum ersten Mal. Nun hat der russische Hersteller den dritten fliegenden Prototyp in die Luft gebracht. 

17.03.2019

Der dritte fliegende Prototyp der MC-21-300 hat am 16. März 2019 seinen Erstflug erfolgreich absolviert. © UAC

Am 16. März 2019 hat der dritte fliegende Prototyp des neuen russischen Standardrumpf-Verkehrsflugzeugs MC-21 seinen Erstflug erfolgreich absolviert. Das Flugzeug mit dem Kennzeichen RA-73054 war bei dem Flug eine Stunde und 30 Minuten in der Luft, bevor es zum Startflughafen in Irkutsk zurückkehrte.

MC-21-300: Der dritte Prototyp:

Die Beschriftung MC.0004 an der Vorderseite des Rumpfes weist darauf hin, dass es sich bei diesem Flugzeug um das vierte Exemplar des Musters handelt. Allerdings fliegen nur drei MC-21-300. Das vierte Flugzeug wird nie wirklich fliegen, da es als Testexemplar für statische und Lebensdauerversuche dient.

Landung nach 1:30 Stunden Flugzeit

Beim Erstflug des von zwei Pratt & Whitney PW1400G angetriebenen Jets saßen die beiden Testpiloten Andrej Voropayew und Roman Taskaew im Cockpit. Sie beschleunigten das Flugzeug auf eine Geschwindigkeit von 242 Knoten (450 km/h) und steigen mit ihm auf eine Höhe von 11.500 Fuß (3.50 Meter).

Mit der MC-21-300 will die United Aircraft Corporation (UAC) in den Markt der Standardrumpf-Flugzeuge eindringen, der momentan von Airbus mit der A320-Familie und Boeing mit der 737-Familie beherrscht wird. Die MC-21-300 ist für 160 bis 211 Passagiere ausgelegt, während ihre kleinere Schwester, die MC-21-200 zwischen 1340 und 176 Fluggäste aufnehmen kann.

Die vierte MC-21 ist das erste Flugzeug, dass über eine vollständig ausgerüstete Kabine verfügt. Dennis Manturow, der Handels- und Industrieminister der Russischen Föderation, sagte nach dem Erstflug: „Wir haben beschlossen, die erste MC-21-300 mit einer vollständigen Passagierkabine auf der internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung in Moskau, der MAKS 2019, erstmalig zu präsentieren.“

Derweil schreitet die Endmontage des vierten fliegenden Prototyps im Werk der UAC-Tochter Orkut Corporation in Irkutsk voran. Juri Slyusar, der Präsident der Irkut Corporation und von UAC, sagte, dass dieses Flugzeug noch in diesem Jahr seine Flugerprobung beginnen werde.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Auch interessant:

UAC feiert das Roll-out der dritten MC-21-300 in Irkutsk

Die zweite MC-21-300 ist geflogen

Neuer russisch-chinesischer Widebody nimmt Gestalt an

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.