Homepage » Luftverkehr » Roll-out der ersten A350-900 ULR für Singapore Airlines

Roll-out der ersten A350-900 ULR für Singapore Airlines

Das erste Exemplar des Ultralangstrecken-Flugzeugs Airbus A350-900 ULR (Ultra Long Range) ist aus der Endmontage gekommen. Singapore Airlines will mit diesem Flugzeugtyp wieder Nonstop-Flüge von Singapur in die USA aufnehmen.

2.03.2018

Die erste A350-900 ULR verließ Ende Februar die Endmontagehalle in Toulouse. © P. Masclet/Airbus

Airbus hat die Endmontage der ersten A350-900 in der Ultralangstreckenversion beendet. Am 28. Februar wurde der Widebody-Twinjet mit der MSN216 von einem Schlepper aus der Halle gezogen. Das Flugzeug ist der erste A350-900 ULR für Singapore Airlines, die mit dem Muster wieder von Singapur nonstop in die USA fliegen will. Die Airline will mit der A350-900 ULR auch die früher von ihr mit einer A340-500 beflogene Strecke zwischen Singapur und New York wieder aufleben lassen. Das war seinerzeit der mit einer Distanz von 8.285 nautischen Meilen (15.344 Kilometern) längste Linienflug der Welt. Derzeit ist der Flug zwischen Doha in Katar und Auckland in Neuseeland der längste Linienflug der Welt. Er überbrückt eine Großkreis-Entfernung von 7.848 nautischen Meilen (14.535 Kilometer).

Die A350-900 ULR hat die größte Reichweite

Die A350-900 Ultra Long Range hat eine maximale Abflugmasse von 280 Tonnen und ist in der Lage, über 20 Stunden in der Luft zu bleiben. Die Reichweite des Flugzeugs hat Airbus mit 9.700 nautischen Meilen (17.964 Kilometer) errechnet. Dies ist die größte Reichweite eines in Serie gebauten Verkehrsflugzeugs.

Das Flugzeug mit der MSN216 wird nach der Montage der beiden Rolls-Royce Trent XWB-Turbofans und der Lackierung ein kurzes Flugerprobungsprogramm absolvieren, mit dem die Änderungen gegenüber der konventionellen A350-900 zertifiziert werden sollen. Die A350-900 ULR hat ein modifiziertes Treibstoffsystem inklusive eines um 24.000 Liter erweiterten Tankvolumens. Das größere Tankvolumen von insgesamt 165.000 Litern konnte Airbus ohne Zusatztanks verwirklichen.

Singapore Airlines hat ihre erste A350-900 im März 2016 übernommen. © Airbus

Singapore Airlines hat ihre erste A350-900 im März 2016 erhalten, seitdem hat sie 20 weitere A350-900 von Airbus übernommen. Insgesamt hat die Fluggesellschaft 67 Exemplare dieses Musters bestellt, darunter auch sieben A350-900 Ultra Long Range.

Volker K. Thomalla

 

 

 

Weitere Beiträge zu Singapore Airlines:

Airbus modernisiert die A380-Kabinen von Singapore Airlines

Singapore Airlines bestellt 39 Boeing-Flugzeuge im Weißen Haus

Roll-out der ersten 787-10 für Singapore Airlines

 

 

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.