Homepage » Luftverkehr » Silver Airways ist erster ATR 72-600-Betreiber in den USA

Silver Airways ist erster ATR 72-600-Betreiber in den USA

Ist das der Durchbruch? Nach jahrelangen, vergeblichen Bemühungen hat ATR nun mit Silver Airways einen ersten Betreiber für die ATR 72-600 in den Vereinigten Staaten von Amerika gefunden. In dem von Jets dominierten Markt werden die US-Regionalfluggesellschaften den Flugbetrieb von Silver Airways genau beobachten.  

26.11.2019

Silver Airways aus Florida ist die erste US-Fluggesellschaft, die die ATR 72-600 im kommerziellen Flugbetrieb einsetzt. © ATR

Die ATR 72-600, die aktuelle Version des französisch-italienischen Turboprop-Regionalflugzeugs, wird seit 2011 ausgeliefert. Sie ist in vielen Ländern der Erde erfolgreich, außer in den Vereinigten Staaten von Amerika. Dort hatte der französisch-italienische Flugzeughersteller mit der ATR 72-600 bislang nicht so richtig Fuß fassen können, trotz erheblicher Bemühungen. Der Markt in den USA wird von Jets bestimmt.

Doch das soll sich jetzt ändern. Die in Fort Lauderdale im US-Bundesstaat Florida ansässige Regionalfluggesellschaft Silver Airways hatte in der vergangenen Woche die Zulassung für den Einsatz des Musters im gewerblichen Flugbetrieb durch die US-Luftfahrtbehörde FAA und das US-Verkehrsministerium erhalten.

Erster US-Linienflug der ATR 72-600

Am Samstag, den 23. November, startete die erste ATR 72-600 der Silver Airways dann vom Tampa International Airport nach Pensacola und markierte damit den ersten Linienflug dieses Musters in den USA. Die Airline wird das Flugzeug zunächst auf Strecken innerhalb Floridas sowie auf Flügen auf die Bahamas einsetzen. Im nächsten Jahr will Silver Airways die ATR 72-600 auch in der Karibik nutzen.

Steve Rossum, der Hauptgeschäftsführer (CEO) von Silver Airways, sagte: „Der Beginn des Flugbetriebs unsrer ATR 72-600 ist ein weiterer, großartiger Meilenstein für Silver Airways, ATR, unsere Kunden sowie die Gemeinden, die wir anfliegen. Die ATR 42-600 wurde sehr gut angenommen und von unseren Kunden und unseren Team-Mitgliedern hoch gelobt. Wir freuen uns darauf, unseren Weltklasse-Service mit der größeren ATR 72-600 weiter in den Südosten der USA und in die Karibik ausdehnen zu können.“ 

Die Airline hat angekündigt, ihre ATR-Flotte auf bis zu 50 Flugzeuge auszudehnen. Sie betreibt derzeit sechs ATR 42-600 mit 46 Sitzplätzen sowie eine ATR 72-600 mit 70 Passagiersitzen. Die Flotte besteht weiterhin aus 21 Saab 340, die aber innerhalb der nächsten beiden Jahr durch die ATR-Flugzeuge abgelöst werden sollen.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

ATR hat die 1.000. ATR 72 an einen Kunden übergeben

Leasinggesellschaft Avation bestellt acht weitere ATR 72-600

FedEx Express hat 50 ATR 72-600F Cargo bestellt

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.