Homepage » Luftverkehr » Sinterclaas beschert die AELS mit zwei Boeing 737 der TUI

Sinterclaas beschert die AELS mit zwei Boeing 737 der TUI

Die AELS am Twente Airport verwertet gerade zwei Boeing 737-700, die zuvor von der TUIfly betrieben wurden. Die gerade einmal elf Jahre alten Flugzeuge landeten Anfang des Monats an ihrer finalen Destination.

13.12.2018

Die beiden Boeing 737, die TUI nun an das Verwertungsunternehmen AELS verkauft hat, sind nur elf Jahre alt. © AELS

Das dürfte das größte „Nikolausgeschenk“ aller Zeiten gewesen sein: Sinterclaas, wie der Nikolaus in den Niederlanden genannt wird, brachte der Flugzeugverwertungsgesellschaft Aircraft End of Life Solutions (AELS) gleich zwei Boeing 737-700. Die beiden Flugzeuge, die unter den Registrierungen D-AHXE und D-AHXF von der TUI im Auftrag der in Konkurs gegangenen Air Berlin betrieben wurden, sind gerade einmal elf Jahre alt. Nun werden sie von dem Unternehmen AELS auf dem Twente Airport zerlegt.

Der niederländische Nikolaus überbrachte der Firma AELS zwei elf Jahre alte Boeing 737 zum Ausschlachten. © Rick Bowhuis

AELS hat die beiden Single-Aisle-Flugzeuge über Skytech-AIC gekauft, allerdings ohne die Triebwerke. Die vier Aggregate werden nun von den Flugzeugen entfernt und gehen zurück an die TUIfly.

Die 737 sind als Ersatzteilspender gefragt

Die 2006 gegründete AELS hat sich erst im vergangenen Jahr am Twente Airport niedergelassen. Sie kauft und verwertet Verkehrsflugzeuge. Sie hat bereits verschiedene Typen von der Fokker 70 bis zur Boeing 747 fachgerecht zerlegt. Bei den beiden Jets handelt es sich um die ersten beiden 737NG, die die AELS zerlegt und verwertet. Bislang hatte sich das Unternehmen vornehmlich mit Großraumflugzeugen befasst. Die einzelnen Komponenten der beiden Boeing werden nun ausgebaut und anderen Betreibern dieses Musters, Teile-Brokern und Maintenance-Betrieben angeboten. Bei manchen Flugzeugen ist es profitabler, sie zu zerlegen und die Einzelteile wieder zu verkaufen als das gesamte Flugzeug zu vermarkten.

Das Foto zeigt die 737-700 D-AHXE im Februar 2017 im Anflug auf den Flughafen Köln/Bonn. Damals hatte niemand daran gedacht, dass das Flugzeug nur 20 Monate später zerlegt werden würde. © Volker K. Thomalla

Die AELS ist ein von dem Verband AFRA (Aircraft Fleet Recycling Association) anerkannter Betrieb. Die US-Luftfahrtbehörde FAA hat das Unternehmen ebenfalls nach ASA-100-Standards (FAA AC 00-56) in Bezug auf Komponenten-Management anerkannt. AELS-Hauptgeschäftsführer (CEO) Derk-Jan van Heerden sagte: „Unsere Kern-Werte lassen sich ganz einfach formulieren. Wir wollen die Besten sein, nachhaltig arbeiten, außerhalb der Box denken und das Lächeln dabei nicht vergessen.“ Die Strategie scheint aufzugehen, sonst hätte Sinterclaas dem Unternehmen sicher nicht ein solch‘ großes Geschenk gemacht.

Bob Fischer

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Weitere lesenswerte Beiträge:

AELS zerlegt drei weitere Widebodies in Twente

Tarmac Aerosave: Einmotten und verschrotten

Der erste KLM-Jumbo landet zum Verschrotten in Twente

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.