Homepage » Luftverkehr » Southwest Airlines feiert US-Steuerreform mit Boeing-Bestellungen

Southwest Airlines feiert US-Steuerreform mit Boeing-Bestellungen

Die Steuerreform der US-Regierung entlastet die Unternehmen. Southwest Airlines rechnet allein für das vierte Quartal 2017 mit Steuererleichterungen zwischen 1 und 1,5 Milliarden US-Dollar. Die "Mutter aller Billigfluggesellschaften" feiert das auf ihre Art: Sie wandelt 40 Optionen für Boeing 737 MAX 8 in Festbestellungen um und überweist jedem Mitarbeiter einen Bonus.

3.01.2018

Southwest Airlines hat ihre erste Boeing 737 MAX 8 Ende August 2017 erhalten und setzte sie ab 1. Oktober 2017 im Liniendienst ein. © Southwest Airlines

Die durchaus umstrittene Steuerreform des US-Präsidenten Donald J. Trump kommt bei vielen großen Unternehmen gut an, weil ihre Steuerlast dadurch teils drastisch gesenkt wurde. Die in Dallas im US-Bundesstaat Texas ansässige Billigfluggesellschaft Southwest Airlines rechnet allein für das vierte Quartal 2017 mit Steuererleichterungen zwischen 1,0 und 1,5 Milliarden US-Dollar.

Der Vorstand und die Geschäftsführung der Airline begrüßen die Steuerreform. „Wir applaudieren dem Kongress und dem Präsidenten, dass sie die Initiative ergriffen haben, um dieses Gesetz durchzubekommen. Es führt zu einer bedeutsamen generellen Steuererleichterung im Transportwesen, aber besonders auch für Southwest Airlines“, sagte Gary Kelly, Vorstandsvorsitzender und Hauptgeschäftsführer (CEO) des Low-Cost-Carriers.

1.000 Dollar Bonus für jeden Mitarbeiter

Southwest wäre nicht Southwest, würden sie einen solchen Anlass nicht ohne besondere Aktion verstreichen lassen: Vorstand und Geschäftsführung haben beschlossen, allen Angestellten der Airline – es gibt davon fast 56.000 – am 8. Januar einen einmaligen Bonus in Höhe von 1.000 Dollar zu zahlen. Den Bonus erhält jeder Southwest-Mitarbeiter, egal, ob er in Teilzeit oder Vollzeit arbeitet.

Das Steuergeschenk nutzt die Firma auch, um die Zahl ihrer Boeing-Bestellungen zu erhöhen. Sie wandelt 40 bestehende Optionen für die Boeing 737 MAX 8 in Festbestellungen um. 15 Flugzeuge aus diesem Auftrag sollen 2019 zur Flotte stoßen, 25 ein Jahr später. Gleichzeitig verschiebt Southwest aber auch die geplante Übernahme von 23 Boeing 737 MAX 7 von 2019 in die Jahre 2023 (12 Flugzeuge) und 2024 (11 Flugzeuge). An der geplanten Kapazitätserweiterung und den Zulauf weiterer Boeing 737 MAX 8 für 2018 hat sich aber nichts geändert.

Boeing beginnt mit der 737 MAX 7-Produktion

„Wir freuen uns über die Einsparungen und das zusätzliche Kapital, das wir in verschiedenen Formen investieren: Einerseits, um unsere hart arbeitenden Angestellten zu belohnen und um in unser Geschäft zu investieren, andererseits, um unsere Anteilseigner zu belohnen und um unsere Kosten und unsere Ticketpreise für unsere Kunden niedrig zu halten“, sagte Gary Kelly. Außerdem habe man den Spendentopf für gemeinnützige Zwecke in diesem Jahr um 5,0 Millionen Dollar vergrößert.

Volker K. Thomalla

 

 

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Southwest schickt die Boeing 737-300 in die Wüste

Southwest übernimmt 737. Boeing 737

 

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.