Homepage » Luftverkehr » SpiceJet unterzeichnet Riesen-Q400-Auftrag

SpiceJet unterzeichnet Riesen-Q400-Auftrag

Der kanadische Aerospace-Konzern Bombardier hat bekanntgegeben, dass die indische Fluggesellschaft SpiceJet bis zu 50 Turboprop-Flugzeuge vom Typ Bombardier Q400 kaufen will. Der Gesamtwert des Auftrags beträgt bis zu 1,7 Milliarden US-Dollar.

30.09.2017

Die indische Fluggesellschaft SpiceJet hat bei Bombardier Aerospace 50 Turbo-Prop-Flugzeuge vom Typ Q400 bestellt. © Bombardier Aerospace

Die Verkehrsflugzeugtochter des kanadischen Aerospace-Konzerns Bombardier, Bombardier Commercial Aircraft, hat gestern die Verhandlungen mit der indischen Fluggesellschaft SpiceJet Limited über den Kauf von Turboprop-Flugzeugen des Musters Bombardier Q400 erfolgreich zu Ende gebracht. SpiceJet hat einen Vertrag unterschrieben, nach dem sie bis zu 50 Exemplare des Musters abnehmen wird. SpiceJet hat 25 Q400 fest bestellt und für 25 Exemplare Kaufrechte erworben. Zusammengenommen hat der Auftrag nach Listenpreis einen Wert von 1,7 Milliarden US-Dollar.

Der Auftrag stellt die größte Einzelbestellung eines Kunden für die Q400 dar und hebt die Zahl der Bestellungen für dieses Muster auf über 600. Die Airline möchte das von zwei Pratt & Whitney Canada PW150A angetriebene Flugzeugmuster mit einer Bestuhlung von 90 Sitzen versehen. Damit wäre SpiceJet die erste Fluggesellschaft, die ein 90-sitziges Turboprop-Flugzeug einsetzt. Vorher müssen allerdings die Behörden in Indien zustimmen.

Die Bestellung ist ein Folgeauftrag

„Wir sind sehr stolz darauf, diesen Vertrag mit SpiceJet abschließen zu können. Er unterstreicht wieder einmal die Vielseitigkeit der Q400. Dieser Folgeauftrag wird nicht nur die Q400-Flotte in Indien und in der Region Asien-Pazifik vergrößern, sondern stellt auch den Launch der 90-Sitzer-Version dieses Musters dar“, sagte Fred Cromer, der Präsident von Bombardier Commercial Aircraft.

„Ich bin sehr erfreut, heute die neueste Bestellung von SpiceJet für bis zu 50 Bombardier Q400 zu bestätigen. Diese Bestellung wurde ja bereits auf der Paris Air Show im Juni angekündigt. Ich bin davon überzeugt, dass diese neue Bestellung uns helfen wird, unsere Verbindungen zu kleineren Städten zu verbessern und die Vision unseres Premierministers Narenda Modi umzusetzen, dass jeder Inder die Möglichkeit hat zu fliegen“, sagte Ajax Singh, Vorstandsvorsitzender und Managing Director der Airline.

SpiceJet hat derzeit 20 Q400 in seiner Flotte, von denen 15 als Neuflugzeuge von Bombardier gekauft wurden. Die Flugzeuge sind mit 78 Passagiersitzen versehen und bedienen innerindische und internationale Destinationen.

Volker K. Thomalla

 

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

SpiceJet erhöhte 737-Bestellungen

Frankreich will sechs Dash 8 als Löschflugzeuge kaufen

IndiGo unterschreibt Vorvertrag für 50 ATR

 

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.