Homepage » Luftverkehr » WDL Aviation tauscht die BAe 146 gegen Embraer E190

WDL Aviation tauscht die BAe 146 gegen Embraer E190

Flottentausch bei der WDL Aviation: Das Luftfahrtunternehmen tauscht seine in die Jahre kommenden Regionaljets vom Typ BAe 146 gegen vier gebrauchte Embraer E190 ein. Bereits Anfang nächsten Jahres soll die erste E190 in Köln landen.

7.12.2018

Die BAe 146 stehen seit über 25 Jahren bei der WDL Aviation im Dienst. Erst im Sommer 2018 haben die Flugzeuge die Lackierung im neuen Farbschema erhalten. © WDL Aviation

Das in Köln beheimatete Luftfahrtunternehmen WDL Aviation gehört seit Herbst 2017 zur Berliner Zeitfracht-Gruppe. Sie betreibt derzeit sechs Regionaljets vom Typ BAe 146, von denen drei als Passagierflugzeuge und drei als Frachtflugzeuge im Einsatz sind. WDL Aviation fliegt unter anderem für easyJet, die Lufthansa CityLine, Air France und British Airways.

Jedoch sind die Tage der BAe 146 im Passagierdienst bei der WDL gezählt: Im Februar nächsten Jahres erhält der Wet-Lease-Spezialist den ersten von insgesamt vier gebrauchten Regionaljets vom Typ Embraer E190. Das Unternehmen wird die zweistrahligen Flugzeuge von der US-Leasinggesellschaft Azzora Aviation aus Fort Lauderdale im US-Bundesstaat Florida beschaffen. Die drei weiteren E190 sollen im vierten Quartal 2019 nach Köln kommen.

Die Flotte der WDL Aviation besteht momentan ausschließlich aus Bye 146. Anfang 2018 kommen Embraer E190 hinzu. © WDL Aviation

Mit dem neuen Flugzeugmuster in der Flotte will das Unternehmen nicht nur das Kundenerlebnis für die Passagiere an Bord verbessern, sondern gleichzeitig auch die Betriebskosten senken.

Kauf passt zur Wachstumsstrategie

Walter Böhnke, der Geschäftsführer von WDL Aviation, sagte: „Wir freuen uns, dass wir vier neue Embraer 190-Jets erwerben konnten, die unsere Flotte von BAe 146-Flugzeugen ersetzen. Wir sind überzeugt, dass wir Flugzeuge gefunden haben, die unseren Kunden ein besseres Flugerlebnis bieten.“ Wolfram Simon-Schröter, der Geschäftsführer der Zeitfracht Gruppe, ergänzte: „Der Kauf passt perfekt zu der Wachstumsstrategie des Unternehmens, die auf einer ausgeprägten Kundenorientierung basiert.“

Bob Fischer

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Schon gesehen? Weitere Beiträge zur Embraer E190:

Widerøe hat die erste Embraer E190E-2 übernommen

FlightSafety installiert Embraer E190-E2-Simulator in Paris

KLM Cityhopper betreibt die größte Embraer E-Jet-Flotte

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.