Homepage » Luftverkehr » Wizz Air hat ihre erste A321neo von Airbus übernommen

Wizz Air hat ihre erste A321neo von Airbus übernommen

Die Billigfluggesellschaft Wizz Air, die hauptsächlich Destinationen in Ost- und Südosteuropa bedient, betreibt eine reine Airbus-Narrowbody-Flotte. Mit der A321neo wurde gestern ein neues Muster eingeflottet.

8.03.2019

Die Billigfluggesellschaft Wizz Air hat am 7. März 2019 die erste von insgesamt 184 bestellten A321neo in Hamburg-Finkenwerder übernommen. © Airbus

Der ungarische Low Cost Carrier (LCC) Wizz Air hat gestern in Hamburg-Finkenwerder seinen ersten Airbus A321neo in Empfang genommen. Die Airline hat insgesamt 184 A321neo Airbus bestellt. Darunter sind 110, die Wizz Air direkt bei Airbus bestellt hat sowie 74 Exemplare, die im Rahmen einer Mega-Bestellung der Indigo Partners Holding – dem Konzern, dem Wizz Air gehört – erhalten wird.  Zusätzlich hat Wizz Air noch einige Bestellungen für die klassischen A321 sowie einige A320neo ausstehen. Die Airline wird der größte Betreiber dieses Musters sein, wenn alle Jets ausgeliefert sind.

PW1100G treibt die A321neo von Wizz Air an

Wizz Air hat sich beim Antrieb seiner A321neo für den PW1100G-Getriebefan von Pratt & Whitney entschieden. Das Flugzeug verfügt über den modifizierten Rumpf der Cabin Flex-Konfiguration, der eine höhere Passagierzahl an Bord ermöglicht. Wizz Air wird 239 Sitze in der Einklassenkabine des Flugzeugs unterbringen.

Christian Scherer (li.), Chef Commercial Officer von Airbus, und József Váradi, der Hauptgeschäftsführer von Wizz Air bei der Übergabe der ersten A321neo an Wizz Air in Finkenwerder. © Airbus

József Váradi, der Hauptgeschäftsführer (CEO) von Wizz Air, sagte bei der Übergabe in Finkenwerder: „Wir sind davon überzeugt, dass die A321neo ein Game-Changer für Wizz sein wird. Dieser nächste technologische Schritt vorwärts versetzt uns in die Lage, eine der umweltfreundlichsten, grünen Airlines der Welt zu werden und dabei gleichzeitig auch noch unsere Betriebskosten zu reduzieren.“

Bob Fischer

 

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

 

Schon gelesen? Weitere Beiträge über Wizz Air:

Wizz Air hat ihre neue Trainingsakademie eröffnet

Wizz Air hat ihr 100. Airbus-Flugzeug in Dienst gestellt

Mega-Auftrag für Airbus von Indigo Partners

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.