Homepage » Militär - news » Boeing hat die erste AH-64E Apache an Katar geliefert

Boeing hat die erste AH-64E Apache an Katar geliefert

Katar hat mit dem ersten Exemplar des AH-64E Apache Guardian die modernste Version des Kampfhubschraubers übernommen. Alle 24 beauftragen Hubschrauber der ersten Bestellung des Emirats sollen bis Mai 2020 ausgeliefert sein.

16.03.2019

Die Qatar Emiri Air Force (QEAF) hat am 15. März 2019 ihre erste AH-64E Apache Guardian in Mesa übernommen. © QEAF

Der AH-64E Apache Guardian ist die derzeit modernste Variante des Kampfhubschraubers. Allerdings wird sie derzeit noch nicht von der US Army geflogen, wie zu vermuten wäre, sondern wurde am 14. März im Boeing-Werk in Mesa im US-Bundesstaat Arizona an den Erstnutzer Qatar Emiri Air Force (QEAF) übergeben.

Die Genehmigung liegt seit 2012 vor

Zu der farbigen Übergabefeier war der stellvertretende Premierminister und gleichzeitige Verteidigungsminister des Emirats, Khalid bin Mohammed Al Attiyah, nach Arizona gekommen. Katar hatte 2014 zunächst 24 AH-64E Apache Guardian bestellt. Der Verkauf war schon 2012 von der US-Regierung genehmigt worden.

Der Auftragswert inklusive Besatzungs- und Technikertraining belief sich damals auf über 660 Millionen US-Dollar. Wenn man aber die Kosten für die Bewaffnung und die dazugehörige Munition hinzurechnet, steigt der Auftragswert auf rund 3,0 Milliarden US-Dollar. 2016 hatte das Golf-Emirat angekündigt, eine Option über weitere 24 Exemplare in eine Festbestellung umwandeln zu wollen. Die für diesen Auftrag notwendige Anzahlung ist aber noch nicht geleistet worden.Die 24 AH-64E des ersten Auftrags sollen bis Mai 2020 ausgeliefert sein.

Von der AH-64 Apache-Familie sind bislang 2.200 Exemplare gebaut worden. Größter Nutzer des Hubschraubers ist die US-Armee. In Europa wird das Muster unter anderem von der britischen Armee, der Royal Netherlands Airforce und der griechischen Armee geflogen.

Bob Fischer

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Weitere lesenswerte Beiträge zu Katar:

Katar bestellt 24 Eurofighter Typhoon

Katar bestellt zwölf weitere Rafale bei Dassault

Katar hat 28 NH90 bestellt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.