Homepage » Militär - news » Der erste T-1A-Jettrainer mit Pro Line 21-Cockpit ist geflogen

Der erste T-1A-Jettrainer mit Pro Line 21-Cockpit ist geflogen

Sie gehören zu den Arbeitspferden der US Air Force: Die T-1A-Jettrainer. Tagaus, tagein sind sie im Schulungseinsatz. Nun ist eine Modernisierung ihrer Avionik unumgänglich geworden, unter anderem weil sie bislang kein ADS-B an Bord hatten. Die erste T-1A Jayhawk mit dem neuen Cockpit hat jetzt ihren Jungfernflug absolviert. 

27.03.2019

Die US Air Force betreibt eine Flotte von 178 T-1 Jayhawk für das Training von künftigen Tank- und Frachtflugzeug-Piloten. © US Air Force/Terry Wasson

Im April 2018 hat ein Konsortium aus verschiedenen Firmen unter der Führung von Field Aerospace den Auftrag erhalten, die Cockpits der T-1A-Jettrainer der US Air Force (USAF) zu modernisieren. Neben Collins Aerospace gehören unter anderem auch Nextant Aerospace und Flight Safety International zu dem Konsortium.

Piloten und Navigatoren trainieren auf T-1A

Die US Air Force betreibt eine Flotte von insgesamt 178 T-1A Jayhawk für das Training von Piloten für Tank- und Frachtflugzeuge sowie für die Ausbildung von Navigatoren. Die auf dem Beechjet 400 beruhenden Trainingsjets hat Raytheon Aircraft zwischen 1992 und 1997 gebaut und mit dem Pro Line 4-Avionikpaket von Rockwell Collins ausgerüstet.

Die zwischen 1992 und 1997 gebauten T-1A Jayhawk wurden seinerzeit mit dem Avionikpaket Pro Line 4 ausgerüstet. © Beechcraft

Da die Avionik nicht mehr den Anforderungen der US Air Force entspricht und auch nicht die Ausrüstungsvorschriften für die Nutzung des zivilen Luftraums in den USA ab dem 1. Januar 2020 erfüllt, wird sie im Rahmen des Avionics Modernization Program (AMP) der USAF gegen das Pro Line 21-Paket von Collins Aerospace ausgetauscht. Doch nicht nur die Flugzeuge selbst sind von dem Umbau betroffen, auch die Verfahrensübungsgeräte sowie die Simulatoren für die T-1A Jayhawk müssen umgerüstet werden.

Die United States Air Force wird die Cockpits ihrer T-1 Jayhawk mit dem Avionikpaket Pro Line 21 modernisieren. © Collins Aerospace

In der vergangenen Woche hat nun die erste von Field Aerospace modernisierte T-1A Jayhawk auf dem Will Rogers World Airport in Oklahoma City ihren Erstflug absolviert, gab das Konsortium jetzt bekannt. Dave Schreck, Vorstandsmitglied und General Manager für Militärische Avionik und Hubschrauber bei Collins Aerospace, sagte: „Das Erreichen dieses Projektmeilensteins bedeutet, dass wir einen Schritt vorangekommen sind in unserem Bemühen, der nächsten Generation von Piloten der US Air Force fortschrittliche Trainingsbedingungen zu bieten. Wir können auf eine lange Geschichte voller innovativer Avionik-Lösungen zurückblicken, mit der große Flotten von Militär- und Spezialflugzeugen modernisiert wurden.“

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Auch interessant:

Viking Air rüstet die CL-215T/CL-415 mit Glascockpit aus

Cockpit-Modernisierung der E-3A AWACS abgeschlossen

Pilatus hat alle PC-7 der RNLAF modernisiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.