Homepage » Militär - news » Die erste C-130J für die Armée de l’Air ist in Orléans gelandet

Die erste C-130J für die Armée de l’Air ist in Orléans gelandet

Die erste von vier in Auftrag gegebenen C-130J für die französische Armée de l'Air ist am 22. Dezember auf dem Stützpunkt in Orléans angekommen. Sie soll ab 2021 in ein gemeinsames französisch-deutsches Geschwader in Evreux eingebracht werden.

27.12.2017

Am 22. Dezember 2017 traf die erste C-130J Super Hercules für die Armée de l'Air auf dem Stützpunkt Orléans ein. © Todd R. McQueen/Lockheed Martin

Am 22. Dezember landete die erste französische C-130J nach einem Überführungsflug aus Marietta, USA, auf der Base Aérienne 123 in Orléans. Die französische Beschaffungs- und Technologiebehörde DGA (Direction Générale de l’Armement) hatte zuvor dem Muster von Lockheed Martin die militärische Zulassung erteilt. Damit ist der Weg frei für eine rasche Eingliederung des Musters in die französischen Streitkräfte.

Zwei KC-130J kommen 2019 dazu

Diese C-130J-30 (Kennzeichen 61-PO) ist Teil einer Bestellung der französischen Regierung über vier fabrikneue C-130J Super Hercules, die die DGA am 29. Januar 2016 aufgegeben hatte. Der Auftrag ging allerdings nicht direkt an den Hersteller Lockheed Martin, sondern wurde als Teil eines Inter-Regierungskaufs zwischen Frankreich und der US-Regierung bestellt. Die zweite C-130J aus diesem Auftrag soll 2018 geliefert werden. Bei dem dritten und vierten Transporter aus dieser Bestellung handelt es sich um KC-130J, die 2019 übergeben werden, und die in der Lage sind, Hubschrauber im Flug zu betanken.

Das französische Verteidigungsministerium hat betont, dass diese Flugzeuge den taktischen Lufttransport im mittleren Kapazitätssegment abdecken sollen, den momentan C-160 Transall und C-130H Hercules bedienen. Die heute eingesetzten Flugzeuge nutzen bei den verschiedenen Auslandseinsätzen der französischen Streitkräfte aufgrund der im Einsatzgebiet herrschenden harschen Umweltbedingungen schnell ab. Neben den Flugzeugen gehören auch Unterstützungdienstleistungen für die ersten beiden Jahre durch den Hersteller zum Vertragsumfang.

Frankreich wird seine C-130J ab 2021 in ein gemeinsames Geschwader mit der Luftwaffe einbringen. Die Einheit wird auf dem Stützpunkt in Evreux in der Normandie stationiert sein. Beide Staaten erhoffen sich durch die gemeinsame Nutzung der Flugzeuge und der Simulatoren deutliche Einsparungen bei den Betriebskosten. Allerdings hat die Luftwaffe die sechs gewünschten Flugzeuge bis heute noch nicht bestellt.

Erste C-130J für Frankreich fertig lackiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.