Homepage » Militär - news » Die Royal Air Force verkauft ihre VIP-BAe 146

Die Royal Air Force verkauft ihre VIP-BAe 146

Die britische Royal Air Force muss Geld sparen und denke deshalb laut darüber nach, ihre BAe 146 zu verkaufen. Ein Datum für die Ausmusterung und den Verkauf gibt es allerdings zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht.  

7.10.2019

Eine BAe 146 der Royal Air Force landet auf dem Flughafen von Reims in Frankreich. © Bob Fischer

Die britische Royal Air Force bietet ihre vier BAe 146 international zum Verkauf an. Zwei der beiden Flugzeuge sind für VIP-Missionen ausgerüstet und fliegen unter anderem auch Mitglieder der königlichen Familie zu ihren Terminen. Die BAe 146 gehören derzeit noch zur No. 32 Squadron „The Royal“, die auf der RAF-Basis in Northolt beheimatet ist. Die RAF betreibt die beiden VIP-Flugzeuge unter der Bezeichnung BAe 146 CC.Mk 2, die beiden Transporter heißen BAe 146 C.Mk 3.

Noch kein Nachfolger bestimmt

Interessenten für die Flugzeuge müssen sich mit der Defence Equipment Sales Authority (DESA) in London in Verbindung setzen. Bei allen vier Flugzeugen handelt es sich um Veteranen, die schon einiges an Jahren auf dem Buckel haben. Die beiden CC.3 stießen zwar erst 2012 zur Royal Air Force, standen aber davor lange Jahre bei der Frachtfluggesellschaft TNT Airways im Dienst. Die beiden CC.Mk 2 sind dagegen schon im Laufe der 1980er Jahre zur RAF gestoßen.

Derzeit gibt es nach Angaben des britischen Verteidigungsministeriums noch kein genaues Datum für die Außerdienststellung und den Verkauf. Auch gibt es noch keine Ausschreibung für ein Nachfolgemuster, welches die BAe 146 ersetzen wird. Ein Sprecher des Ministeriums sagte, man wolle mit der Veröffentlichung der Verkaufabsichten derzeit den „Appetit des Marktes für einen künftigen Verkauf testen.“

Bob Fischer

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Schon gelesen?

WDL Aviation tauscht die BAe 146 gegen Embraer E190

E-Fan X: Elektroflug für Verkehrsflugzeuge rückt näher

Feuerlöschflugzeuge in Kalifornien im Dauereinsatz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.