Homepage » Militär - news » Massenstart von 52 F-35A Lightning II der US Air Force

Massenstart von 52 F-35A Lightning II der US Air Force

Die beiden einzigen komplett einsatzbereiten F-35A-Einheiten der US Air Force, die 388th Fighter Wing und die 419th Fighter Wing, haben am 6. Januar erneut einen Massenstart auf der Hill Air Force Base im US-Bundesstaat Utah. demonstriert. 

8.01.2020

Hill AFB Elephant Walk F-35A

Die 388th und die 419 Fighter Wing haben am 6. Januar 2020 innerhalb kurzer Zeit 52 F-35A Lightning II in die Luft gebracht. © U.S. Air Force/R. Nial Bradshaw

Schon zum zweiten Mal innerhalb von nur 15 Monaten hat die US Air Force auf der Hill Air Force Base (Hill AFB) im US-Bundesstaat Utah einen Massenstart mit dem neuen Stealth-Fighter F-35A Lightning II erprobt. Dieses Mal wurden aber 52 statt 35 Flugzeuge wie beim letzten Mal im Abstand von jeweils wenigen Sekunden in die Luft gebracht.

Der bei der US Air Force so genannte „Elephant Walk“, bei dem die Fluggeräte eines Typs in großer Zahl auf einer Piste stehen, ist eine beliebte Machtdemonstration, um die Verfügbarkeit von Flugzeugen zu präsentieren. Begonnen wurde diese Tradition im Zweiten Weltkrieg, wo auf einem Flugfeld in England Hunderte von B-17- und B-24-Bombern aufgereiht wurden, bevor sie zum Feindflug nach Deutschland starteten.

Elephant Walk als Machtdemonstration

Am 6. Januar 2020 versammelten die auf der Hill AFB beheimateten 388th Fighter Wing und die 419th Fighter Wing der Air Force Reserve nicht weniger als 52 F-35A Lightning II. Die Flugzeuge rollten zunächst über die Piste für das beeindruckende Formationsfoto, bevor sie nacheinander zu einer gemeinsamen Übung starteten.

Mit der Übernahme ihrer letzten F-35A Lightning II im Dezember 2019 hat die 388th Fighter Wing ihre Sollstärke erreicht. © U.S. Air Force/Kip Sumner

Die beiden Einheiten sind die bislang einzigen Verbände der US Air Force, die mit der F-35A offiziell den Status „Combat Ready“ erreicht haben. Die 388th Fighter Wing hatte Mitte Dezember ihre letzte F-35A Lightning II erhalten und damit ihre volle Sollstärke erreicht. Damit sind auf der Hill AFB nun bereits 78 Lightning II stationiert. Die zur 388th Fighter Wing gehörenden Staffeln 4th Fighter Squadron, 34th Fighter Squadron und die 421th Fighter Squadron verfügen über jeweils 24 Flugzeuge. Insgesamt sechs Reservejets stehen für alle drei Staffeln zusätzlich zur Verfügung.

Die Übung sei schon länger geplant gewesen und stehe nicht im Zusammenhang mit aktuellen Ereignissen, schrieb die Air Force in einer Pressemitteilung.

Bob Fischer

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

US Air Force trainiert Massenstart mit F-35A

US Forces Korea erhalten ab 2020 die F-35A Lightning II

Die USAF stellt eine Aggressor-Staffel mit F-35A Lightning II auf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.