Homepage » Militär - news » USA genehmigen SkyGuardian-Verkauf an Belgien

USA genehmigen SkyGuardian-Verkauf an Belgien

Belgien hat sich für die MQ-9B SkyGuardian-Drohnen von General Atomics (GA-ASI) entschieden und in den USA um Freigabe für den Verkauf gebeten. Das US-Außenministerium hat den Antrag nun positiv beschieden. 

30.03.2019

Belgien will bis zu vier MQ-9B SkyGuardian-Drohnen von General Atomics kaufen. © General Atomics

Das US-Außenministerium hat den angestrebten Verkauf von vier Drohnen des Typs MQ-9B SkyGuardian an Belgien freigegeben. Die Defense Security Cooperation Agency (DSCA) hat dem US-Kongress die Entscheidung des US-Außenministeriums zur Freigabe vorgelegt. Die Genehmigung durch den Kongress gilt als sicher. Der potenzielle Auftragswert beträgt rund 600 Millionen US-Dollar (534 Millionen Euro) und beinhaltet neben den Drohnen selbst auch zwei Bodenstationen und zugehörige Ausrüstung wie Sensoren und Avionik sowie technische Unterlagen und die Ausbildung der Bediener.

Bei den MQ-9B SkyGuardian handelt es sich um ferngesteuerte, unbemannte Fluggeräte, die auch bewaffnet werden können. Allerdings hat sich das belgische Verteidigungsministerium bei seiner Beschaffungsentscheidung im Januar 2018 für die SkyGuardian als reines Aufklärungssystem ausgesprochen.

SkyGuardian haben TCAS und ADS-B

Die SkyGuardian-Drohnen sind für den zivilen Luftraum zugelassen, da sie beispielsweise über das Annäherungswarn- und Kollisionsvermeidungssystem TCAS und ADS-B verfügen. Die Drohne hat eine Spannweite von 24 Metern – das sind nur zwei Meter weniger als die Spannweite eines Regionaljets vom Typ Embraer E170. Als Antrieb dient der SkyGuardian ein Turboprop-Triebwerk TPE331-10. In der maximalen Startmasse des Fluggerätes von 5.670 Kilogramm sind 2.720 Kilogramm für Treibstoff eingerechnet. Damit kann die Drohne rund 40 Stunden in der Luft bleiben. Ihre maximale Marschgeschwindigkeit liegt bei 210 Knoten TAS, und die maximale Flughöhe über 40.000 ft.

Die SkyGuardian für Belgien sollen mit einem GA-ASI AN/API-8 Lynx Multi-Mode-Radar mit 360-Grad-Abdeckung als primärem Sensor ausgerüstet werden. Entsprechend den Kundenwünschen können andere Sensoren installiert werden. Belgien hat Interesse am AN/DAS-4 Multispektral-Zielerfassungs- und Beleuchtungssystem von Raytheon.

Bob Fischer

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Auch interessant:

General Atomics baut Kooperationen in Deutschland weiter aus

Boeing gewinnt Auftrag der US Navy für eine Luftbetankunsgdrohne

Die Niederlande haben vier MQ-9 Reaper bestellt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.