Homepage » Militär » Bundeswehr setzt Tornado bei der Brandbekämpfung ein

Bundeswehr setzt Tornado bei der Brandbekämpfung ein

Wärmebilder von Tornado-Aufklärern sollen es jetzt richten: Am Samstag hat ein Tornado Fotos vom Moorbrand nördlich von Meppen geschossen, damit die Feuerwehren die schwelenden Glutnester lokalisieren und löschen können.

24.09.2018

Die Luftwaffe hat einen Panavia Tornado zur Lokalisierung der Glutnester im Moor nördlich von Meppen eingesetzt. © Volker K. Thomalla

Bei dem vor zwei Wochen ausgebrochenen Moorbrand auf einer Schießbahn der Wehrtechnischen Dienststelle der Bundeswehr nördlich von Meppen hat die Bundeswehr am Samstag einen Panavia Tornado eingesetzt. Der Aufklärer überflog das Gebiet nahe der deutsch-niederländischen Grenze und fotografierte es mit seiner Wärmebildkamera. Mit Hilfe dieser Fotos können die eingesetzten Feuerwehren Glutnester im Untergrund genau lokalisieren und besser bekämpfen. Andreas Sagurna, Direktor des Zentrums Brandschutz bei der Bundeswehr, sagte am Sonntagnachmittag auf einer Pressekonferenz, dass er die Bilder noch nicht ganz verstehe und er zunächst selbst lernen müsse, die Bilder zu lesen. Er werde aber dabei Unterstützung von einem Auswerter bekommen.

Raketen eines Helikopters lösten den Brand aus

Das Feuer war beim Testschießen mit Raketen von Hubschraubern aus entstanden und geriet schnell außer Kontrolle. Am Sonntag erstreckte es sich auf eine Fläche von 800 Hektar. Rund 2.000 zivile Kräfte von Feuerwehren und Technischem Hilfswerk waren bislang im Einsatz. Die Rauchfahne des Brandes zog sich über 100 Kilometer weit nach Osten.

Am Samstag hatte die Bundesministerin für Verteidigung, Ursula von der Leyen, das Gelände sowie die Anliegergemeinden besucht und sich dabei entschuldigt. Am Sonntag entspannte sich dank einsetzenden Regens die Lage etwas, allerdings reichten die Niederschläge nicht aus, um die Feuer komplett zu löschen.

Bob Fischer

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Auch interessant:

Luftwaffe trainiert bei Green Flag West in den USA

Luftwaffe denkt über F-35 als Tornado-Nachfolger nach

Schwedische Gripen bombardieren Waldbrände

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.