Homepage » Militär » Bundeswehr übernimmt letzte H145M für Spezialkräfte

Bundeswehr übernimmt letzte H145M für Spezialkräfte

Es gibt noch Rüstungsprojekte in Deutschland, die zügig und innerhalb des Zeitplans und Budgets abgearbeitet werden. Der leichte Mehrzweckhubschrauber H145M LUH SOF ist ein Beispiel für ein solches Projekt. In dieser Woche hat Airbus Helicopters das 15. und letzte Exemplar aus dem Auftrag an die Bundeswehr übergeben.

29.06.2017

Die Bundeswehr hat den 15. und letzten Hubschrauber des Typs H145M von Airbus Helicopters in Empfang genommen. © Airbus Helicopters

In Anwesenheit der Bundesministerium der Verteidigung, Ursula von der Leyen, hat Airbus Helicopters in dieser Woche in Donauwörth den 15. Hubschrauber vom Typ H145M LUH SOF an die Luftwaffen übergeben. Es ist der letzte Hubschrauber aus der Bestellung aus dem Jahr 2013. Die in Laupheim stationierten Helikopter gehören zum Hubschraubergeschwader (HGS) 64 und damit zur Luftwaffe, werden aber vornehmlich für die Spezialkräfte der Bundeswehr in den Einsatz gehen.

Das erste Exemplar dieses Helikopters für die Bundeswehr wurde im Dezember 2015 übergeben.  LUH SOF steht für „Light Utility Helicopter (LUH) Special Operations Forces (SOF)“, also „Leichter Unterstützungshubschrauber für Spezialkräfte“. „Das LUH SOF Projekt ist ein hervorragendes Beispiel dafür, was eine konstruktive Zusammenarbeit zwischen Bundeswehr, Behörden und Industrie leisten kann,“ sagte dann auch Wolfgang Schoder, Hauptgeschäftsführer (CEO) von Airbus Helicopters Deutschland.

Die H145M kann ein breites Spektrum abdecken

Die H145M ist eine militärische Variante des zweimotorigen Zivilhubschraubers H145, der 2014 erstmals ausgeliefert wurde. Inzwischen hat es die gesamte H145-Flotte auf über 50.000 Flugstunden gebracht. Mit einem maximalen Abfluggewicht von 3,7 Tonnen kann die H145M für ein breites Spektrum an Aufgaben in den Bereichen Transport, Versorgung, Überwachung, Luftrettung, bewaffnete Aufklärung und medizinische Evakuierung verwendet werden. Die H145M LUH SOF der Bundeswehr sind mit einem Abseilsystem zur Verbringung von Spezialkräften, einer Hochleistungskamera zur Aufklärung sowie Vorrichtungen zur Feuerunterstützung ausgestattet und ermöglichen damit den Spezialkräften eine breite Vielfalt an Einsatzmöglichkeiten. Darüber hinaus bietet der neue Hubschrauber mit einem ballistischen Schutz sowie einer elektronischen Selbstschutzanalage ein hohes Maß an Sicherheit im Einsatz.

Die Wartung der H145M bleibt bei Airbus Helicopters

Als Antrieb dienen zwei mit FADEC ausgestattete Safran Helicopter Engines Arriel 2E-Gasturbinen. Der Hubschrauber ist mit dem digitalen Avionikpaket Helionix ausgestattet und bietet damit neben einem hochmodernen Flugdatenmanagement auch einen leistungsfähigen 4-Achsen-Autopiloten.

Airbus Helicopters wurde von der Bundeswehr beauftragt, bis mindestens 2021 die Wartung und Überholung der Hubschrauber zu gewährleisten. „Es hat sich gezeigt, dass diese Form der leistungsbasierten Betreuung einen wesentlichen Beitrag zur hohen Verfügbarkeit des Systems für die Truppe leistet“, so Wolfgang Schoder.

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.