Homepage » Militär » Die Royal Australian Navy hat ihre S-70B Seahawk ausgemustert

World Fuel Services V2

Die Royal Australian Navy hat ihre S-70B Seahawk ausgemustert

Die australische Marine hat ihre Hubschrauber vom Typ Sikorsky S-70B Seahawk sowie die AS350BA Squirrel ausgemustert. Die letzte S-70B wurde an das Australian War Memorial übergeben, wo sie Teil der ständigen Ausstellung wird.

5.12.2017

Die Royal Australian Navy hat ihre Sikorsky S-70B-2 Seahawk "Bravo" nach 29 Dienstjahren ausgemustert. © Jay Cronan/Commonwealth of Australia, Department of Defence

Am 1. Dezember hat die Royal Australian Navy (RAN) mit einer Zeremonie auf der Marinefliegerbasis HMAS Albatross südlich von Sydney gleich zwei Hubschraubertypen in den Ruhestand verabschiedet. Neben der Sikorsky S-70B-2 Bravo Seahawk wurde auch die AS350BA Squirrel offiziell ausgemustert.

Die Bravo Seahawk war bei der Fleet Air Arm (Marineflieger) 29 Jahre im Dienst. Sie wurde damals speziell an die Bedürfnisse der australischen Marine angepasst. Fast während der gesamten Dienstzeit waren immer Hubschrauber dieses Typs im Mittleren Osten im Einsatz.

Die A350BA Squirrel kann auf eine noch längere Dienstzeit zurückblicken: Sie stand 33 Jahre im Inventar der RAN und hat eine bemerkenswerte Flugstundenzahl sowohl zu Trainingszwecken als auch in Einsätzen gesammelt.

Der Commander der Fleet Air Arm, Commodore Chris Smallhorn, sagte bei der Zeremonie: „Heute verabschieden wir zwei wunderbare Fluggeräte – mit Stolz in unseren Herzen und mit Tränen in unseren Augen. Die AS350BA Squirrel war eines der erfolgreichsten Fluggeräte in der Geschichte der Marinefliegerei. Während des Golfkrieges 1990-91 hat die Squirrel Missionen zur Schiffsüberwachung, zur Minensuche und zur Deckung von Boarding-Einsätzen geflogen. Sie war auch in Ost-Timor im Einsatz und hat unzählige Katastropheneinsätze hinter sich gebracht.“
In den letzten drei Dekaden hat die Mehrheit der Marinepiloten auf der Squirrel gelernt und viele – ich eingeschlossen – haben gute Erinnerungen an ihre Flüge mit ‚Cyril‘, wie wir den Hubschrauber liebevoll genannt haben.“

Die Sikorsky S-70B Seahawk der Royal Australian Navy waren zuletzt bei der 816 Sqdn. © Commonwealth of Australia, Department of Defence

Die S-70B-2 Bravo Seahawk kam 1989 zur australischen Marine und war seinerzeit einer der fortschrittlichsten Marinehubschrauber der Welt. Die Seahawk war ein so genanntes „an die Rollen anpassbares Waffensystem“. Sie war in der Tat ein äußerst vielseitig einsetzbares Fluggerät und hat Missionen wie U-Bootjagd, Anti-Schiffseinsätze, Boardingeinsätze sowie viele Arten von Unterstützungsmissionen erfüllt. Die Royal Australian Navy hatte 16 S-70B-2 im Einsatz.

Die letzte fliegende Bravo Seahawk wurde am 4. Dezember an das Australian War Memorial übergeben und soll dort restauriert werden und als Teil der ständigen Ausstellung einen Ehrenplatz erhalten.

Die Royal Australian Navy ersetzt die S-70B durch 24 Sikorsky MH-60R, die neuste und modernste Version des bewährten Marine-Hubschraubers.

Bob Fischer

 

 

Weitere interessante Beiträge:

Royal Australian Navy kauft Schiebel-Drohnen

Australien stellt erste Pilatus PC-21 offiziell in Dienst

Australien darf G550-Aufklärer kaufen

 

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.