Homepage » Militär » Lockheed Martin feiert 50 Jahre Erstflug der C-5 Galaxy

Lockheed Martin feiert 50 Jahre Erstflug der C-5 Galaxy

Vor genau 50 Jahren startete die erste Lockheed C-5 Galaxy in Marietta zu ihrem Erstflug. Aufgrund ihres Frachtvolumens und ihrer Reichweite ist der strategische Transporter auch ein halbes Jahrhundert später noch immer ein unverzichtbares Flugzeug für die US Air Force.

1.07.2018

Vertreter von Lockheed Martin und der US Air Force haben den Erstflug der C-5 Galaxy vor 50 Jahren gefeiert. © Damien A. Guarnieri

Am 30. Juni 1968 startete in Marietta im US-Bundesstaat Georgia der Prototyp des strategischen Transporters C-5 Galaxy zum Jungfernflug. Das vierstrahlige Flugzeug bot eine bis zu diesem Zeitpunkt nicht gekannte Transportkapazität. 1970 stellte die US Air Force (USAF) die erste von insgesamt 131 gebauten C-5 Galaxy in Dienst. Nach wie vor ist die C-5 mit einer Spannweite von 67,88 Meter und einer Länge von 75,53 Meter auch heute noch das größte Flugzeug der USAF. Sie übertrifft den strategischen Bomber B-52 in der Spannweite um 11,49 Meter und in der Länge sogar um 19,14 Meter.

Das größte Flugzeug der US Air Force

Die Lockheed Martin C-5M haben eine Zuladung von über 122 Tonnen. Sie können zwei schwere Kampfpanzer vom Typ Abrams oder 345 Soldaten oder zwei Helikopter transportieren. In den Tragflächen sind die Tanks untergebracht, die eine maximale Treibstoffmenge von 193.620 Liter fassen.

Die Lockheed Martin C-5M Galaxy ist in der Lage, zwei Kampfpanzer des Typs M1A1 Abrams zu transportieren. © US Air Force

Den Jahrestag des Erstfluges feierten Vertreter von Lockheed Martin und der US Air Force mit einer kleinen Zeremonie in Marietta. Neben Brigadegeneral Kenneth T. Bibb Jr. dem Kommandeur des 618th Air Operations Center waren auch Nathan Deal, der Gouverneur von Georgia und George Shultz, General Manager des Werkes Marietta von Lockheed Martin, bei der Feier zugegen.

Die US Air Force hat 52 C-5 Galaxy auf den Stand C-5M Galaxy modernisieren lassen. © US Air Force

Neben der US Air Force hat Lockheed Martin keine weiteren Kunden für den Transporter-Riesen gefunden. Der Hersteller produzierte das Muster in zwei Fertigungslosen: Von 1968 bis 1975 entstanden 81 C-5A, von 1985 bis 1989 noch einmal 50 C-5B. 2006 erhielt der Hersteller vom Pentagon den Auftrag, 52 C-5 Galaxy zu modernisieren. Die umgerüsteten C-5 fliegen unter der Bezeichnung C-5M. Die USAF plant, das Muster bis mindestens 2045 einzusetzen.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

 

Auch interessant:

Lockheed Martin liefert die 400. C-130J aus

USA genehmigen C-130J-Verkauf an die Luftwaffe

US Air National Guard übernimmt erste HC-130J Combat King II

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.