Homepage » Militär » NATO Tiger Meet 2018 hat in Polen begonnen

NATO Tiger Meet 2018 hat in Polen begonnen

Am Montag hat auf der polnischen Basis Poznan-Krzesiny das jährliche NATO Tiger Meet begonnen, eine Übung, an der nur Einheiten teilnehmen dürfen, die einen Tiger im Wappen oder im Namen haben. Rund 70 Fighter üben noch bis zum 25. Mai.

15.05.2018

Der Eurofighter mit der Sonderlackierung Ghost Tiger sorgte schon bei der ILA in Berlin für Aufsehen. Danach nahm er am NATO Tiger Meet in Polen teil. © Xaver Habermeier/Luftwaffe

Einheiten aus 16 Nationen nehmen mit 1.500 Soldaten und 70 Kampfflugzeugen sowie einigen anderen Luftfahrzeugen zur Unterstützung seit Montag an der Übung NATO Tiger Meet 2018 (NTM 2018) teil. Die Übung wird in diesem Jahr vom 6. ELT (Geschwader) der polnischen Luftstreitkräfte auf der Basis Poznan-Krzesiny organisiert.

Das Besondere an der seit 1961 durchgeführten internationalen Übung ist, dass nur Einheiten teilnehmen dürfen, die einen Tiger im Wappen oder im Namen haben. Es hat sich die Tradition entwickelt, dass viele teilnehmende Einheiten mindestens eines ihrer Flugzeuge zum Tiger Meet mit einer Sonderlackierung versehen. Die Luftwaffe schickt in diesem Jahr vier Eurofighter vom Taktischen Luftwaffengeschwader 74 aus Neuburg an der Donau sowie vier Tornados des Taktischen Luftwaffengeschwaders 51 „Immelmann“ aus Jagel zum Tiger Meet. Das Neuburger Geschwader hat für die Übung einen Eurofighter mit der Sonderlackierung „Ghost Tiger“ versehen, der bereits auf der ILA in Berlin im Flugprogramm für Aufsehen gesorgt hat.

Teilnehmer am NTM 2018:

  • Polen: 6 F-16C/D Block 52 der 6 ELT
  • Niederlande: 6 F-16A/B MLU der 313 Squadron aus Volkel
  • Italien: 4 Eurofighter Typhhon der XII Gruppo aus Gioia del Colle sowie 2 Agusta Bell AB-212 der 21. Gruppo aus Grazzanise
  • Spanien: 5 Eurofighter Typhoon der 142 Esc
  • Deutschland: 4 Eurofighter Typhoon des TaktLwG 74 aus Neuburg an der Donau sowie 4 Panavia Tornado der TaktLwG 51 aus Jagel
  • Frankreich: 5 Dassault Rafale M der 11F aus Landivisau sowie 3 SA342M Gazelle der EHRA 3
  • Belgien: 3 F-16A/B MLU der 31 smd
  • Ungarn: 5 Saab JAS-39C/D Gripen der 59/1 Sqn. aus Kecskemét
  •  Tschechien: 4 Saab JAS-39C/D gripen der 211 TL aus Cáslav
  • Schweiz: 7 F/A-18C/D Hornet der Staffel 11 aus Meiningen
  • Griechenland: 4 F-16C/D Block 52+ der 335 Mira aus Araxos
  • Österreich: 3 Saab 105Öe der Düsentrainerstaffel aus Zeltweg
  • Großbritannien: 1 Merlin HM Mk2 der 814 NAS aus Culdrose sowie 1 Puma HC Mk2 der 230 Sqn der Royal Air Force aus Benson

Zusätzlich sind noch zwei Learjet der GFD aus Hohn, eine Super Puma der französischen Heeresflieger ALAT sowie zwei Douglas A-4N Skyhawk der kanadischen Discovery Air für die Feinddarstellung beim NTM2018 dabei.

Bob Fischer

 

 

 

Auch interessant:

Multinationale Tanker-Übung EART 2018 in Eindhoven beendet

Luftwaffe trainiert bei Green Flag West in den USA

Luftkampfübung Frisian Flag 2018 in Leeuwarden

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.