Homepage » Militär » Saudi-Arabien kauft 48 weitere Eurofighter Typhoon

Saudi-Arabien kauft 48 weitere Eurofighter Typhoon

Die Bestellung von 48 Eurofighter Typhoon durch Saudi-Arabien rückt näher. Die saudische und die britische Regierung haben einen entsprechenden Vorvertrag unterzeichnet.

11.03.2018

Die Royal Saudi Air Force hat mit der britischen Regierung einen Vorvertrag über den Kauf von 48 zusätzlichen Eurofighter Typhoon geschlossen. © Jamie Hunter/Eurofighter

Während des Besuchs des saudischen Kronprinzen Mohammed bin Salam in den vergangenen Tagen in Großbritannien wurden Handels- und Investitionsverträge in Höhe von 65 Milliarden Pfund Sterling (73 Milliarden Euro) unterzeichnet. Darunter war auch ein Vorvertrag, den der saudische Kronprinz mit dem britischen Verteidigungsminister Gavin Williamson über den Kauf von 48 Eurofighter Typhoon geschlossen hat.

BAE Systems reduziert die Belegschaft

Der britische Partner des Eurofighter-Konsortiums, BAE Systems, teilte mit, dass ein Vorvertrag mit Saudi-Arabien geschlossen worden sei, der den Kauf der 48 Eurofighter zu einem Abschluss führen solle. „Wir engagieren uns in der Unterstützung des (saudischen) Königreichs, seine Streitkräfte zu modernisieren und industrielle Schlüsselfähigkeiten aufzubauen, die es erlauben, die Vision 2030 zu verwirklichen“, teilte BAE Systems mit.

Saudi-Arabien hatte ursprünglich bis zu 72 weitere Eurofighter kaufen und eine Montagelinie für das Muster im eigenen Land aufbauen wollen. Von diesem Vorhaben ist es dann aber wieder abgerückt. Alle Eurofighter für Saudi-Arabien werden im BAE-Werk in Warton endmontiert. Stattdessen hat BAE Systems in dem Land ein Wartungszentrum für das Muster aufgebaut.

BAE Systems hat erst kürzlich mitgeteilt, dass es wegen der rückläufigen Nachfrage für das Kampfflugzeug in nächster Zeit bis zu 2.000 Mitarbeiter entlassen müsse. Die Royal Saudi Air Force hat zwischen 2009 und 2017 insgesamt 72 Eurofighter Typhoon erhalten.

Bob Fischer

 

 

 

Weitere Beiträge zum Thema Eurofighter:

Katar bestellt 24 Eurofighter Typhoon

Neue Fähigkeiten für die Eurofighter der Luftwaffe

RAF will ihre Eurofighter-Doppelsitzer außer Dienst stellen

 

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.