Homepage » Militär » Snowbirds sagen Airshow-Teilnahme ab

Snowbirds sagen Airshow-Teilnahme ab

Das Kunstflugteam Snowbirds der Royal Canadian Air Force hat mehrere Auftritte bei Airshows in den Vereinigten Staaten und Kanada abgesagt. Der Grund: Nicht genug Training.

18.05.2017

Das Kunstflugteam Snowbirds der kanadischen Luftstreitkräfte hat bis Juni alle Auftritte abgesagt. © Rudi Pilz

Die kanadische Kunstflugstaffel 431 Air Demonstration Squadron, besser bekannt unter dem Namen „Snowbirds“, hat die geplanten nächsten Auftritte abgesagt. Davon betroffen sind die Airshows in Rochester, New York; Quonset Air National Guard Base, Rhode Island; Fort Erie, Ontario; Windsor, Ontario; Wings over Whiteman, Missouri und Duluth, Minnesota. Die Rochester Airshow sowie die in Windsor wurden nach Absage der Snowbirds komplett abgesagt.

Als Grund für die Absage der öffentlichen Auftritte nannte Major Patrick Gobeil, der Team Leader der Staffel, dass das Team nicht ausreichend Gelegenheit gehabt hätte zu trainieren. Zwar habe man in dieser Saison bereits einige Vorführungen geflogen, aber der Trainingsstand sei nicht ausreichend, um die nächsten Termine wahrzunehmen.

Im Juni soll es weitergehen

Von den 20 geplanten Trainingstagen in diesem Jahr waren 13 wegen schlechten wegen schlechten Wetters ausgefallen. Die Snowbirds fliegen ihre Vorführungen mit neun Canadair CL-41 Tutor-Jettrainern. Sie sind auf der CFB Moose Jaw in der Provinz Sasketchewan stationiert. Dort werden sie nun zweimal täglich trainieren, bis sie den gewünschten Trainingsstand erreichen. Ab Mitte Juni will das Team wieder öffentlich auftreten, vorausgesetzt, das Wetter macht ihm bis dahin keinen erneuten Strich durch die Rechnung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.