Homepage » Militär » Ungarn bestellt 20 H145M bei Airbus Helicopters

Ungarn bestellt 20 H145M bei Airbus Helicopters

Nach Serbien und Thailand hat nun auch Ungarn den leichten Unterstützungshubschrauber H145M mit HForce-Waffensystem bestellt.

30.06.2018

Ungarn hat 20 H145M bei Airbus Helicopters bestellt. © Airbus Helicopters

Das ungarische Verteidigungsministerium hat im Rahmen seines Modernisierungsprogramms Zrinyi 2026 20 Hubschrauber vom Typ H145M mit dem neuen HForce-Waffensystem bei Airbus Helicopters bestellt. Zum Auftragsumfang gehört auch ein umfangreiches Trainings- und Dienstleistungspaket. Weitere Details zu dem Auftrag wurden nicht veröffentlicht.

Tom Enders, der Hauptgeschäftsführer (CEO) von Airbus, sagte: „Wir fühlen uns geehrt, dass wir erneut dem ungarischen Verteidigungsministerium unsere Dienste anbieten dürfen und dass wir sie als neuen Kunden für unseren H145M begrüßen dürfen.“

HForce-Schießtests fanden in Ungarn statt

Eine Teil der Schießtests zur Zulassung des HForce-Waffensystems an der H145M hatte Airbus Helicopters im vergangenen Herbst in Ungarn durchgeführt. Das HForce System ermöglicht den Betreibern eine hohe Missionsflexibilität, da es sowohl den Einsatz von ballistischen Waffen als auch von Lenkwaffen für Luft-Boden- und Luft-Luft-Einsätze steuern kann.

Die von zwei Turbinen des Typs Ariel 2E von Safran Helicopters Engines angetriebenen Hubschrauber sind für eine maximale Startmasse von 3.700 Kilogramm zugelassen. Die Triebwerker werden mit der digitalen Triebwerkssteuerung FADEC gesteuert. Die hochmoderne Helionix-Avionik mit ihren großflächigen Bildschirmen und einem Vier-Achsen-Autopilot reduziert die Arbeitsbelastung für die Crew. Nach Angaben des Herstellers bieten die H145M ihren Nutzern eine Missionszuverlässigkeit von über 95 Prozent.

Die ungarischen H145M sind gegen leichten Beschuss gepanzert und erhalten eine Hochleistungskamera, ein System zur elektronischen Kampfführung sowie eine Abseileinrichtung.

Bob Fischer

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

 

Weitere interessante Beiträge zur H145M:

H145M verschießt lasergeführte Raketen

H145M der Bundeswehr waren 5.000 Stunden in der Luft

Airbus Helicopters testet HForce-Waffensystem im scharfen Schuss

 

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.