Homepage » Militär » USAF enthüllt F-15E als Heritage Jet in Lakenheath

USAF enthüllt F-15E als Heritage Jet in Lakenheath

Die US Air Force in Europa hat eine F-15E Strike Eagle mit einer Sonderlackierung versehen, die an die Rolle der 48th Fighter-Bomber Group während des D-Day erinnern soll. Zwei weitere sonderlackierte Heritage Jets sind in der Planung. 

7.02.2019

Diese F-15E Strike Eagle der 492nd Fighter Squadron wurde in ihrer neuen Lackierung am 31. Januar 2019 feierlich enthüllt. © U.S. Air Force/Matthew Plew

Die 48th Fighter Wing der United States Air Force (USAF) hat am 31. Januar die erste von drei geplanten Heritage-Sonderlackierungen an einer F-15E Strike Eagle enthüllt. Die Einheit ist auf der Royal Air Force Base Lakenheath in Großbritannien stationiert. Zu der Zeremonie hatten die Verantwortlichen auch ein Warbird vom Typ P-47 Thunderbolt eingeladen, dessen Lackierung als Vorlage für die Sonderlackierung der Strike Eagle diente.

48th Fighter Wing

Auch wenn die 48th Fighter Wing erst 1952 aufgestellt worden ist, so sieht sie sich doch in einer Reihe mit der 48th Fighter-Bomber Group, die im Zweiten Weltkrieg in Europa eingesetzt war. Damals flog die Einheit rund 2.000 Einsätze – unter anderem auch am 6. Juni 1944 über der Normandie –, warf 500 Tonnen Bomben ab und verschoss über 160.000 Schuss Munition. An diese Einheit sollen die Heritage Jets in diesem Jahr erinnern, 75 Jahre nach dem Jahrestag der Landung der Alliierten in der Normandie.

25 Entwürfe zur Auswahl

„Wir hatten 25 verschiedene Entwürfe zur Auswahl“, erklärte Tech. Sergeant Casey Cheff von der 48th Maintenance Squadron Corrosion Control Seciton. „Wir haben es geschafft, diese Auswahl auf drei zu reduzieren. Die jetzt vorgestellte Lackierung ist eine Mischung aus alt und neu. Sie ist ein Hybrid aus der P-47 und der F-15E.“

Die Maintenance-Crew hat 15 Tage gebraucht, um die Lackierung an der F-15E aufzubringen. Insgesamt waren über 640 Mannstunden und 15.000 US-Dollar für Farbe und Lackierzubehör notwendig. Neben den rot-weißen Schachbrettmustern am Bug trägt die F-15 auch die schwarz-weißen Invasionsstreifen, die alliierte Flugzeuge während und nach dem D-Day trugen. Col. Will Marshall, der Kommodore des 48th Fighter Wing, sagte: „Bei diesem Heritage-Projekt geht es um das Vermächtnis der 48th Fighter Wing und besonders um die Rolle der Einheit während des D-Days im Zweiten Weltkrieg.“

Bob Fischer

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Auch interessant:

RAF bereitet Tornado-Ausmusterung vor

Blue Angels steigen auf die F/A-18 E/F Super Hornet um

Belgien stellt C-130 in Sonderlackierung vor

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.