Homepage » General Aviation » Die Dimor Group hat WACO Classic Aircraft gekauft

Die Dimor Group hat WACO Classic Aircraft gekauft

WACO Classic Aircraft hat einen neuen Besitzer. Die Dimor Group hat den Hersteller von klassischen WACO- und Great Lakes-Doppeldeckern übernommen.

12.11.2018

Die Dimor Group aus Fort Lauderdale hat der Flugzeughersteller WACO Classic Aircraft im November 2018 übernommen. © WACO Classic Aircraft

Die Dimor Group Inc. aus Fort Lauderdale im US-Bundesstaat Florida hat zum 9. November dieses Jahres die 1983 gegründete WACO Classic Aircraft Corporation aus Battle Creek im US-Bundesstaat Michigan übernommen. Zur Dimor Aero in Europa gehören auch die Junkers Flugzeugwerke AG in der Schweiz, die mit dem Nachbau und der angestrebten Serienfertigung des historischen Verkehrsflugzeugs Junkers F13 für Aufsehen gesorgt haben.

WACO Classic Aircraft

Die WACO Classic Aircraft Corporation hat sich weltweit einen Namen mit der Fertigung von klassischen Doppeldeckern aus den Zwanziger und Dreißiger Jahren gemacht. Neben dem Basismodell, der dreisitzigen WACO YMF-5 D als Land- und YMF-5 F Amphibienflugzeug, wird auch der Typ Great Lakes 2T 1A-2 (by WACO) produziert. Seit 2013 hat WACO Classic Aircraft nach Angaben des Herstellerverbandes GAMA (General Aviation Manufacturers Association) jährlich durchschnittlich drei Great Lakes und fünf YMF-5-Doppeldecker in Battle Creek produziert.

Das Übernahmepaket umfasst auch die Centennial Aircraft Services, Inc. – ein FBO und Wartungsbetrieb nach FAA Part 145, der ebenfalls in Battle Creek ansässig ist. Peter Bowers, der bisherige Präsident der WACO Classic Aircraft Corporation, wird auch weiterhin in seiner Position tätig sein, teilte die Dimor Group mit.

Nach Angaben der Firma schätzen Kunden insbesondere die Möglichkeit, ihre individuellen Wünsche bezüglich Ausstattung und Lackierung verwirklichen zu können. Der Reiz, in einem neu gebauten offenen Doppeldecker in klassischem Design zu fliegen und gleichzeitig auf modernste Technik vertrauen zu können, gilt als weltweit einzigartig.

Neuer Vertrieb in Europa

Die Dimor Group Inc. will die Erfolgsgeschichte der WACO Classic Aircraft  fortsetzen und den Markt für klassische Luftfahrzeuge weltweit weiterentwickeln. So steht neben der Modellpflege auch der Nachbau weiterer Meilensteine der Luftfahrtgeschichte auf der Liste. „Die Junkers F13 ist aber getrennt von WACO Classic Aircraft zu betrachten“, sagte Birgit Wenners, die Sprecherin der Dimor Group, auf Anfrage von Aerobuzz.

Für die bisherigen Kunden von WACO Classic Aircraft ändert sich in puncto Wartung, Restauration und Ersatzteilversorgung nichts. Diese Dienstleistungen werden wie bisher über die Centennial Aircraft Services sichergestellt.

Den Vertrieb der WACO-Doppeldecker hatte bislang der Rheinland Air Service (RAS) in Mönchengladbach übernommen. Dies wird sich aber ändern, so Birgt Wenners. Den Vertrieb der WACO-Flugzeuge für den europäischen Raum übernimmt eine neue Dependance der Dimor Group am Flugplatz Dübendorf bei Zürich in der Schweiz .

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Weitere interessante Beiträge:

Die Serienfertigung der Junkers F 13 hat begonnen

Erste Bücker Jungmann mit niederländischer Registrierung

Breitling ordnet sein Luftfahrt-Sponsoring neu

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.