Homepage » General Aviation » Die erste DHC-2 Elektro-Beaver soll in einer Woche fliegen

Die erste DHC-2 Elektro-Beaver soll in einer Woche fliegen

Auf viel Skepsis ist die Ankündigung der Harbour Air im März dieses Jahres gestoßen, den Flugbetrieb mittelfristig auf Elektroantriebe umstellen zu wollen. Die kanadische Airline hat sich nicht beirren lassen und will schon in der nächsten Woche mit der ersten DHC-2 Beaver mit Elektromotor zum Erstflug abheben. 

3.12.2019

Der CEO von Harbour Air, Greg McDougall (rechts am Flugzeug stehend) wird den Erstflug der Elektro-Beaver selbst durchführen. © Harbour Air

Vorausgesetzt, das Wetter spielt mit, dann wird das kanadische Luftfahrtunternehmen Harbour Air am Mittwoch, den 11. Dezember 2019, Luftfahrtgeschichte schreiben. Die Airline, die 53 Wasserflugzeuge in Vancouver betreibt, hat angekündigt, an diesem Tag den ersten Flug mit einer elektrisch angetriebenen DHC-2 Beaver durchzuführen. Dies wäre der erste Elektroflug eines gewerblich zugelassenen Passagierflugzeugs.

Elektro-Beaver

Greg McDougall, der Gründer und Hauptgeschäftsführer der Harbour Air, hatte im März dieses Jahres eine Partnerschaft mit dem amerikanisch-australischen Motorenhersteller MagniX angekündigt und gesagt, er wolle die Harbour Air in eine reine Elektrofluggesellschaft umbauen. Da die meisten Flüge der Airline nur zwischen 15 und 20 Minuten dauern, kommt sie auch mit der geringen verfügbaren Energiekapazität heutiger Batterien zurecht. „Durch die Umstellung auf Elektroantriebe werden wir unsere Geräuschemissionen dramatisch senken und unsere CO2-Emissionen komplett eliminieren.“ sagte McDougall.

Als ersten Schritt auf dem Weg zu einer reinen Elektroflug-Airline hat Harbour Air zusammen mit MagniX einen 560 kW starken magni500-Elektromotor in eine 1957 gebaute DHC-2 Beaver samt Batteriepack installiert.

Der CEO fliegt die Elektro-Beaver selbst

Bis Ende November haben die Projektpartner so viele Programm-Meilensteine erreicht, dass sie zuversichtlich sind, den Erstflug am 11. Dezember absolvieren zu können. Die Beaver stand zu einer fälligen Instandhaltung inklusive Motortausch an. Dies machte die C-FJOS zum idealen Prototyp für das Projekt. Derzeit haben die Techniker das Flugzeug überholt und neu lackiert. Alle Batterien, die Steuereinheit für die Batterien, der magni500-Motor und alle anderen Flugzeugsysteme wurden eingebaut und getestet. Die Elektrik der Beaver wurde bereits eingeschaltet, und der E-Motor hat den Propeller auch bereits ein erstes Mal gedreht. Greg McDougall wird die Elektro-Beaver als Pilot auf ihrem Erstflug steuern.

Bis zum Erstflug sollen noch weitere Systemtests sowie eine ausführliche Einweisung der Crew erfolgen. Dann fehlt nur noch die Unterschrift der kanadischen Luftfahrtbehörde Transport Canada (TC) sowie gutes Wetter, damit die Elektro-Beaver zu ihrem Erstflug starten kann. Da TC die Installation der Systeme begleitet hat, dürfte der Erlaubnis für den Start der Flugerprobung wenig entgegenstehen.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Loganair will ab 2023 erste Elektroflug-Linienflüge anbieten

Eviation präsentiert Erstkunden für Elektroflugzeug Alice

Elektroflug: Kilowatt statt PS!

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.