Homepage » General Aviation » Die erste Hybrid-Twin von Diamond Aircraft ist geflogen

Die erste Hybrid-Twin von Diamond Aircraft ist geflogen

Diamond Aircraft und Siemens haben das erste zweimotorige hybrid-elektrische Flugzeug in Wiener Neustadt die Luft gebracht. Das Konzept für das Flugzeug hatte Diamond bereits 2015 vorgestellt.

7.11.2018

Die unkonventionelle Motorenanordnung am Flugzeugbug wird bei diesem Flugbild deutlich. © Frank Anton/Siemens

Schon auf der AERO 2015 hatte der damalige Geschäftsführer von Diamond Aircraft, Christian Dries, angekündigt, dass seine Firma in Kooperation mit dem Siemens-Konzern an einem Versuchsflugzeug mit Hybridantrieb auf Basis der DA40 arbeitet. Nun ist das Flugzeug am 31. Oktober 2018 zum ersten Mal geflogen.

Erstflug der Hybrid-Twin:

Beim 20-minütigen Jungfernflug saß Diamond-Testpilot Ingmar Mayerbuch am Steuer des Flugzeugs. Er verwendete beim Flug alle drei Flugvarianten: Reinen Elektroflug, Hybrid-Elektroflug und Elektroflug während die Batterien vom Generator geladen werden. Mayerbuch sagte nach der Landung: „Der Erstflug hat alle unsere Erwartungen übertroffen. Die Kombination des Hybridantriebs mit dem Flugzeug ist perfekt. Wir haben bei mittlerem Powersetting 130 Knoten erreicht und sind auf eine Flughöhe von 3.000 Fuß gestiegen.“

Dr. Frank Anton, der Leiter der Abteilung Aviation bei Siemens, hat erste Fotos vom Erstflug des Flugzeuges gepostet. Bei der Vorstellung des Konzepts seinerzeit war ein Versuchsträger mit einem Verbrennungsmotor geplant, der einen 120 kW-Generator von Siemens antreibt. Nun ist ein 110 kW-Generator verbaut. Die so gewonnene elektrische Energie wird in Batterien gespeichert, die wiederum die beiden Elektromotoren mit Energie versorgen.

Im reinen Elektroflug reicht die Kapazität der Batterien für 30 Minuten Flugzeit aus. Dank des Hybridsystems beträgt die erzielbare Flugdauer fünf Stunden.

Die beiden Motoren saßen bei den damaligen Entwürfen in individuellen Motorgondeln an Pylonen rechts und links am Rumpfbug des Flugzeugs. In genau dieser Auslegung wurde das Flugzeug nun auch gebaut, wie die Fotos zeigen. Die Propeller an dem Flugzeug stammen von MT-Propeller aus Atting. Wie das Flugzeug nun heißt, ist noch nicht bekannt.

Frank Anton twitterte heute: „Erfolgreicher Erstflug des weltweit ersten zweimotorigen Hybrid-elektrischen Serienflugzeugs. Gut gemacht, Daumen hoch für die Teams von Diamond Aircraft und Siemens.“

Das Projekt wird vom Bundesministerium für Wirschaft und Energie (BMWi) aus Deutschland und der Forschungsförderungsgesellschaft GmbH (FFG) aus Österreich finanziert.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Weitere interessante Beiträge zum Thema Elektroflug:

Britische Regierung fördert Elektroflug-Projekt ACCEL

RS10.e: Ein Elektroflugzeug von Reiner Stemme

Elektroflugzeug Sun Flyer 2 ist zum ersten Mal geflogen

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war von 2016 bis 2018 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.