Homepage » General Aviation » Sonaca landet Auftrag für sechs Sonaca 200

World Fuel Services V1

Sonaca landet Auftrag für sechs Sonaca 200

Der belgische Flugzeughersteller Sonaca Aircraft hat einen Auftrag über sechs Trainingsflugzeuge des Typs Sonaca 200 von einer türkischen Flugschule an Land ziehen können.

1.10.2018

Die Flugschule Ayjet aus Istanbul hat sechs einmotorige Trainingsflugzeuge vom Typ Sonaca 200 bestellt. © Sonaca Aircraft

Sonaca Aircraft hat im Juni dieses Jahres die Zulassung seines einmotorigen Trainingsflugzeugs Sonaca 200 von der europäischen Agentur für Flugsicherheit (EASA) erhalten. Nun hat der Hersteller aus Namur einen großen Auftrag ein Land ziehen können. Die türkische Flugschule Ayjet vom Hezarfen Airport östlich von Istanbul, die bislang ausschließlich Flugzeuge von Diamond Aircraft nutzt, hat sich für die Erweiterung ihrer Flotte für die Sonaca 200 entschieden und einen Auftrag über sechs Exemplare platziert. Nach Listenpreis beträgt der Bestellwert 1,06 Millionen Euro.

Sonaca 200

Sonaca fertigt ihren leichten Trainer komplett aus Metall. Mit einer Spannweite von 9,15 Metern und einer Länge von 7,0 Metern ist das Flugzeug sehr kompakt. Die Leermasse beträgt 460 Kilogramm, die maximale Abflugmasse 750 Kilogramm. Die Höchstgeschwindigkeit im Reiseflug gibt der Hersteller mit 115 Knoten an.

„Die robuste Konstruktion der Sonaca 200, ihre niedrigen Betriebskosten sowie ihre herausragenden Flugleistungen beim Training haben eine wichtige Rolle bei der Kaufentscheidung gespielt“, sagte Captain Salim Onur, der Hauptfluglehrer von Ayjet. Die 2005 gegründete Flugschule bildet Piloten vom PPL bis zum ATPL und MPL modular aus. Neben drei zweimotorigen DA42 TwinStar gehören auch 19 zweisitzige Einmots vom Typ DA20-C1 Eclipse zur Ausbildungsflotte. Drei FNPTII-Simulatoren ergänzen das Trainingsequipment von Ayjet.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Auch interessant:

Griechenland kauft Tecnam P2002JF als Anfängertrainer

Piper-Trainer fliegen auf Erfolgskurs

airBaltic hat vier Flugzeuge bei Diamond Aircraft bestellt

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.