Homepage » Helikopter » Die DRF Luftrettung hat weitere H145 und H135 bestellt

Die DRF Luftrettung hat weitere H145 und H135 bestellt

Die deutsche Rettungsflugorganisation DRF Luftrettung treibt ihre Flottenerneuerung voran. Sie hat bei Airbus Helicopters neue Hubschrauber sowie Umrüstsätze für die bereits gekauften H145 bestellt. Die DRF wird so zum größten Betreiber der H145 mit dem neuen Fünfblattrotor.

7.02.2020

Die DRF Luftrettung hatte bereits 2019 drei neue H135 bei Airbus Helicopters bestellt, wurde im Januar 2020 bekannt. © DRF Luftrettung

Wie erst jetzt bekannt wurde, hat die DRF Luftrettung bereits im vergangenen Jahr einen Großauftrag bei Airbus Helicopters unterzeichnet. Auf der Hubschraubermesse Heli-Expo in der vergangenen Woche in Anaheim in Kalifornien machten DRF und Airbus Helicopters den Auftrag nun publik.

Die DRF Luftrettung hat 15 neue H145, drei neue H135 sowie Umrüstsätze für 20 H145 auf den neuen Fünfblattrotor bestellt. Über die Auftragssumme machten die beiden Unternehmen keine Angaben. Dr. Krystian Pracz, der Vorstandsvorsitzende der DRF Luftrettung, sagte: „Wir bei der DRF Luftrettung haben es uns zur Aufgabe gemacht, die medizinische Versorgung von Menschen in Not kontinuierlich zu verbessern. Dazu trägt der Einsatz von hochmodernen Hubschraubern wesentlich bei. Mit dem neuen Vertrag beginnt jetzt die letzte Phase unserer seit Jahren zum Wohl unserer Patienten vorangetriebenen Flottenerneuerung. So hilft uns die neue H145, beispielsweise dank einer höheren Nutzlastkapazität, unsere Aufgabe noch besser zu erfüllen.“

150 Kilogramm mehr Nutzlast

Die DRF Luftrettung nennt als Vorteile der neuen H145-Fünfblattrotoren eine um 150 Kilogramm erhöhte Nutzlast des Helikopters, einen geringeren Wartungsaufwand durch den lagerlosen Hauptrotor und einen ruhigeren Flug für Patienten und Besatzungen. Airbus hatte den neuen Rotor auf der Heli-Expo im März 2019 vorgestellt.

Die DRF Luftrettung wird 20 ihrer H145-Hubschrauber mit dem neuen Fünfblattrotor ausrüsten. © DRF Luftrettung

Die DRF Luftrettung betreibt 35 Stützpunkte in Deutschland, Österreich und Liechtenstein. Sie verfügt über eine Flotte von über 50 Hubschraubern, die alle aus dem Hause Airbus Helicopters stammen. Im vergangenen Jahr absolvierten diese Hubschrauber 40.738 Einsätze.

Airbus Helicopters kümmert sich auch über sein HCare-Programm um die Ersatzteilversorgung für die Hubschrauber. Zusammen mit der Bestellung der neuen Helikopter hat der HEMS-Operator seinen HCare-Vertrag um weitere acht Jahre verlängert.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Life Flight Network kauft acht Rettungshubschrauber bei Bell

Neuseeland stellt zwei H145 als Rettungshubschrauber in Dienst

ANWB will sechs H135-Rettungshubschrauber beschaffen

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.