Homepage » Industrie - news » Airbus will A320-Produktionsrate in den USA erhöhen

Airbus will A320-Produktionsrate in den USA erhöhen

Vor fünf Jahren hat Airbus sein Werk in Mobile im US-Bundesstaat Alabama, eröffnet. Nun steht dieser Endmontagelinie eine massive Erhöhung der A320-Produktionsrate bevor. Parallel dazu soll auch die Fertigung der A220-Familie hochfahren. Dafür benötigt der Hersteller neue Mitarbeiter. 

10.01.2020

Airbus plant, die Fertigungsrate der A320-Familie am Standort Mobile, Alabama, auf sieben Flugzeuge pro Monat zu erhöhen. © Airbus

Derzeit baut Airbus auf seiner Endmontagelinie in Mobile im US-Bundesstaat Alabama fünf Flugzeuge der A320-Familie pro Monat. Gestern hat der europäische Hersteller angekündigt, diese Zahl bis 2021 auf sieben pro Monat zu erhöhen. Das entspricht einer Erhöhung von 40 Prozent! Alle vier Endmontagelinien des Herstellers für Narrowbodies (Hamburg, Toulouse, Tianjin und Mobile) zusammen sollen dann 63 Flugzeuge pro Monat produzieren.

Airbus sucht neue Mitarbeiter in den USA

Für die höhere Fertigungsrate sowie die A220-Endmontaglinie in Mobile – die im Laufe dieses Jahres offiziell eingeweiht wird – benötigt Airbus in diesem Jahr zusätzlich 275 Mitarbeiter, nachdem bereits im vergangenen Jahr 600 neue Stelle in diesem Werk geschaffen worden sind. Nach Konzernangaben investiert Airbus in Mobile auch weitere 40 Millionen US-Dollar (36,4 Millionen Euro) in den Aufbau eines zusätzlichen Wartungshangars auf dem Flughafen.

Die Endmontagelinien der A220- und A320-Familie in Mobile sollen ab Mitte dieses Jahrzehnts über 130 Flugzeuge pro Jahr bauen, so die Planungen des Herstellers. Die Airbus Group beschäftigt nach eigenen Angaben 4.000 Mitarbeiter an 38 Standorten in 16 US-Bundesstaaten.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Delta Air Lines hat ihren 50. Jet aus Mobile, Alabama, erhalten

Den Airbus A220 gibt’s jetzt auch „Made in USA“

Airbus hat das 100. Flugzeug in Mobile endmontiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.