Homepage » Luftverkehr - news » Turkish Airlines bestellt 25 A350 und 25 Boeing 787 Dreamliner

Turkish Airlines bestellt 25 A350 und 25 Boeing 787 Dreamliner

Die türkische Fluggesellschaft Turkish Airlines hat ihre Kaufabsichtserklärungen sowohl für die Boeing 787 als auch für den Airbus A350 in Festbestellungen umgewandelt, allerdings hat sich die Zahl der bestellten Flugzeuge geändert.

10.03.2018

Turkish Airlines hatte bei Boeing einen Vorvertrag über die Lieferung von 40 Boeing 787-9 Dreamliner unterzeichnet. © Boeing

Turkish Airlines hat nun die in den vergangenen Monaten angekündigten und in Form von Kaufabsichtserklärungen manifestierten Bestellungen von Großraumflugzeugen bei Boeing und bei Airbus in Festbestellungen umgewandelt.

Bei der Anfang Januar in Paris unterzeichneten Absichtserklärung hatte Turkish Airlines noch die Absicht geäußert, 20 A350 fest bestellen zu wollen und Optionen für fünf weitere A350-900 zu zeichnen. Doch nun hat der türkische Carrier 25 A350-900 fest bestellt und Optionen für fünf weitere Flugzeuge dieses Typs gezeichnet. Die Triebwerke der A350-900 liefert Rolls-Royce exklusiv. Die Airline hat sich bei der Betreuung der Trent XWB-Turbofans für das TotalCare-Service-Paket des Herstellers entschieden.

Bei der Boeing 787 hatte der Carrier im September 2017 eine Bestellung von 40 Boeing 787-9 ins Auge gefasst. Diese Absicht hatte Turkish Airlines im September 2017 kund getan. Nun hat die Fluggesellschaft das Flugzeugmuster bestellt, aber in einer geringeren Menge als zuvor geplant. Turkish Airlines hat nun Festbestellungen für 25 Boeing 787-9 unterzeichnet und hat ebenfalls Optionen für fünf weitere Dreamliner gezeichnet.

VKT

 

 

Weitere Beiträge zu Turkish Airlines:

Turkish Airlines erhält ersten 777 Freighter

Turkish Airlines will drei weitere Boeing 777F beschaffen

Erst Ausweichlandung, danach Auseinandersetzung an Bord

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.