Homepage » Luftverkehr » Update: Unfall in Trabzon: Boeing 737 stürzt Abhang hinab

Update: Unfall in Trabzon: Boeing 737 stürzt Abhang hinab

Gestern Abend ist eine Boeing 737 der türkischen Fluggesellschaft Pegasus Airlines nach der Landung in Trabzon ausgeschert und einen Abhang hinabgestürzt. Das Flugzeug wurde schwer beschädigt, alle Passagiere konnten das Flugzeug unverletzt verlassen. Nun haben sich die Piloten zu Wort gemeldet.

14.01.2018

Beim Ausrollen nach der Landung scherte die Boeing 737 der Pegasus Airlines nach links aus und stürzte einen Abhang hinab. © airporthaber.com

Gestern Abend landete die Boeing 737-800 der Pegasus Airlines als Flug PC8622 aus Ankara kommend auf dem Flughafen der Stadt Trabzon an der türkischen Schwarzmeerküste. An Bord des Flugzeugs befanden sich 162 Passagiere und sechs Besatzungsmitglieder. Der Flug aus Ankara hatte 52 Minuten gedauert. Nach dem Aufsetzen auf der Piste 11 um 23.26 Uhr lokal scherte das Flugzeug mit dem Kennzeichen TC-CPF nach links aus, kam von der Piste ab und stürzte in der Dunkelheit einen steilen Abhang in Richtung Meer hinab. Dabei wurde das rechte Triebwerk abgerissen, und der Rumpf erlitt Stauchungen und Risse. Das abgerissene Triebwerk wurde ins Meer geschleudert.

Alle Passagiere und die Crew konnten das Flugzeug trotz der steilen Hanglage unverletzt verlassen. Ein Video des türkischen Webportals Airporthaber zeigt, wie steil das Gelände am Unfallort ist.

Beim Aufsetzen hatte das Flugzeug laut Mode-S-Daten noch eine Geschwindigkeit von 140 Knoten. Zum Unfallzeitpunkt hatte es leicht geregnet, die Sichten betrugen rund 6000 Meter. Es herrschte Windstille. Der Flughafen gab nach dem Unfall ein NOTAM heraus, mit dem auf das Wrack hingewiesen wird: A0274/18 – RWY 11/29, AIRCRAFT WRECK, 60M AWAY FROM RWY 29 THR, 60M AWAY FROM RWY CENTERLINE, 5M HEIGHT. 13 JAN 22:00 2018 UNTIL 29 JAN 14:00 2018. CREATED: 13 JAN 22:31 2018

Die asphaltierte Start- und Landebahn des Flughafens in Trabzon ist 2.640 Meter lang und 45 Meter breit. Es existiert kein Rollweg vom Terminal zum Pistenkopf 29. Flugzeuge, die auf der 11 landen, müssen nach dem Ausrollen auf der Runway zurückrollen, um zum Terminal zu gelangen. Der Flughafen wird von der staatlichen Flughafengesellschaft DHMI betrieben.

Die verunglückte Boeing 737-800 hatte im Januar 2012 ihren Erstflug absolviert und war im November 2012 an Pegasus Airlines geliefert worden.

Update vom 15. Januar 2017: Nun haben sich die Piloten der verunglückten 737 zu Wort gemeldet. Sie haben gegenüber der türkischen Unfalluntersuchungsbehörde angegeben, dass sie nach dem Ausrollen nach rechts drehen wollten, um das Flugzeug zu drehen, und zum Terminal zurückzurollen. Dabei habe das rechte Triebwerk plötzlich Schub gegeben, und sie hätten keine Chance gehabt, das Flugzeug zu stoppen. Es sei erst durch den weichen Erdboden abseits der Piste zum Stehen gekommen. Die Unfalluntersuchungsbehörde hat die Flugdatenschreiber und den Cockpit Voice Recorder des Flugzeugs geborgen und wertet ihn aus. Das Flugzeugwrack wurde mit Seilen gegen weiteres Abrutschen gesichert und soll in Kürze geborgen werden.

Volker K. Thomalla

 

2017 war ein extrem sicheres Jahr für die Luftfahrt

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.