Homepage » Militär - news » Aggressor-Staffel in Nellis mit neuem Sichtschutz-Schema

Aggressor-Staffel in Nellis mit neuem Sichtschutz-Schema

Die 64th Feinddarstellungsstaffel (Aggressor Squadron)  der USAF hat auf der Nellis Air Force Base bei Las Vegas im US-Bundesstaat Nevada ein neues Farbschema für die Aggressor-Flugzeuge vorgestellt. Das Farbschema orientiert sich an der Su-57.

25.06.2019

Die US Air Force hat auf der Nellis Air Force Base ein neues Farbschema für eine Aggressor-Staffel vorgestellt, das sich an der Lackierung russischer Fighter orientiert. © US Air Force

Die 64th Aggressor Squadron der United States Air Force (USAF) von der Nellis Air Force Base in Nevada hat ein erstes Foto einer Lockheed Martin F-16C Fighting Falcon mit einem neuen Sichtschutz-Farbschema veröffentlicht. Die Farbgebung des Jets orientiert sich an der des neuesten russischen Jets, der Suchoi Su-57.  „Ein neuer Gegner ist gelandet! Der Geist ist hier! Habt Angst!“ postete die Nellis Air Force Base auf ihrer Facebook-Seite.

Nun sollen weitere F-16 dieser Feinddarstellungsstaffel mit dem Farbschema versehen werden, welches die Sichtschutzlackeirung und die taktischen Kennzeichen des russischen Fighters der fünften Generation nachempfindet. Die Streitkräfte wollen mit dieser Adaption erreichen, dass Fighterpiloten bei einer Identifizierung nach Sicht schon heute trainieren können, nach was sie suchen, sollten sie jemals in eine Situation kommen, in der sie ein russisches Jagdflugzeug nach Sicht identifizieren müssten.

Das Farbschema der F-16C der 64th Aggressor Squadron hat eine klar erkennbare Ähnlichkeit mit dem der Su-57. © USAF

Während eines Treffens mit den Generalstabschefs der russischen Streitkräfte und Industrie-Repräsentanten am 15. Mai hatte der russische Präsident Putin gesagt, dass die russischen Luft- und Weltraumstreitkräfte bis 2028 mit einem kompletten Regiment von Su-57 ausgerüstet sein sollen. Bislang hatte Moskau lediglich geplant, bis 2027 16 Exemplare des neuesten russischen Fighters zu kaufen. Putin wird von der staatlichen russischen Nachrichtenagentur TASS mit den Worten zitiert: „Wir haben eine Übereinstimmung getroffen 76 Fighter in diesem Zeitraum zu beschaffen, ohne mit den Preisen nach oben zu gehen.“ 
Bob Fischer

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Auch interessant:

F-15E Strike Eagle in D-Day-Lackierung

USAF hat eine B-52 Stratofortress aus der Wüste zurückgeholt

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.