Homepage » General Aviation » Egnatia Aviation bestellt sechs weitere Diamond-Flugzeuge

Egnatia Aviation bestellt sechs weitere Diamond-Flugzeuge

Die griechische Flugschule Egnatia Aviation hat bei Diamond Aircraft aus Wiener Neustadt sechs neue Flugzeuge bestellt, die noch in diesem Jahr geliefert werden sollen. Zusätzlich hat sie Optionen für sechs weitere Flugzeuge gezeichnet.

14.03.2019

Die griechische Flugschule Egnatia Aviation vergrößert ihre Flotte von Flugzeugen des Herstellers Diamond Aircraft erneut. © Egnatia Aviation

Die 2006 gegründete griechische Flugschule Egnatia Aviation hat sich auf die Ausbildung von Verkehrspiloten für Airlines spezialisiert. Mit ihrer Flotte von derzeit elf Trainingsflugzeugen fliegt sie nicht weniger als 14.000 Flugstunden pro Jahr. Bislang haben über 1.500 Piloten ihre Ausbildung dort absolviert und fliegen bei Airlines wie Wizz Air, Aegean Airlines, Ryanair, easyJet, Air Arabia und Olympic Air. Bei 65 Prozent der Absolventen handelt es sich um Flugschüler aus dem Ausland. Nachdem das Unternehmen erst im November sechs neue Simulatoren bei Alsim in Auftrag gegeben hat, erweitert es nun seinen Flugzeugpark.

Egnatia ist eine reine ATPL-Flugschule

Dimitris Lymperakis, der Direktor von Egnatia Aviation, sagte: „Es war eine strategische Entscheidung, dem steigenden Pilotenbedarf für die nächsten 20 Jahre aktiv zu begegnen. Deswegen haben wir sechs neue Flugzeuge bei Diamond bestellt, die bis Ende 2019 ausgeliefert werden sollen sowie Optionen für weitere sechs gezeichnet. Damit vergrößern wir unsere Flotte auf 22 Flugzeuge und verfügen auch künftig über eine der größten und jüngsten Flotten von Diamond-Flugzeugen weltweit. Unsere Ziele, Airline-Piloten auf höchstem Niveau auszubilden und unsere Kapazitäten deutlich zu erweitern, können wir nur erreichen, wenn wir uns mit den führenden Partnern auf dem Markt wie Diamond Aircraft zusammenschließen. Die nachgewiesene Effizienz und Leistung von Diamond-Flugzeugen hat uns diese Entscheidung leicht gemacht.“

Die am Kavala International Airport im Osten des Landes beheimatete Flugschule hat neben fünf einmotorigen Trainingsflugzeugen vom Typ DA40 NG auch eine zweimotorige DA42-VI bestellt. Die Flugzeuge werden von Jet-Fuel-Motoren von Austro Engine aus Wiener Neustadt angetrieben und mit Glascockpits der neuesten Generation, dem Garmin G1000 NXi, ausgerüstet.

Amila Spiegel, Direktorin für Sales & Marketing bei Diamond Aircraft, kommentierte die Entscheidung der Flugschule mit den Worten: „Es ist eine große Freude für uns, die Partnerschaft mit Egnatia Aviation fortzusetzen, die nun fast bereits zehn Jahre besteht. Wir danken Egnatia Aviation für ihr Vertrauen in unsere Trainingsflugzeuge, die von hochmodernen Austro Engine-Jet-Fuel-Motoren angetrieben werden, und die es ihnen erlauben, ein umfasendes Trainingsprogramm auf ein- und zweimotorigen Flugzeugen anzubieten.“

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Schon gelesen? Weitere Beiträge zu Diamond Aircraft:

Diamond Aircraft erhält Großauftrag aus Saudi-Arabien

Die erste Hybrid-Twin von Diamond Aircraft ist geflogen

Diamond Aircraft will seine Produktion in Kanada verdoppeln

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.